Schlagwort-Archive: Sprüngli

Lindt: Goldene Dekoration zur Weihnachtszeit

Auch dieses Jahr hat Lindt sich etwas Neues zu Weihnachten einfallen lassen – und ich darf Euch das Design vorstellen. Statt dem gewohnten Rot ist nämlich alles in einem edlen Gold gehalten. Dazu habe ich ein kleines Päckchen erhalten:

lindtweihnachten2016_1

  • Der goldene Weihnachtsmann, 200g 4,99€, 125g 3,69€, 50g 2,99€

Der Weihnachtsmann, der natürlich zu jedem Weihnachten dazugehört, gibt es im edlen goldenen Mantel in drei Größen: 21cm und 16,5cm, die das bekannte Glöckchen umgebunden haben, und in ca. 6cm als 5er-Pack, der als Geschenkanhänger genutzt werden kann. Die Schokolade ist knackig, zartschmelzend und schmeckt nach altbekannter Lindt-Vollmilchschokolade. Je kleiner desto dünner die Wände der Hohlfigur, also hat der Größte die dickste Schoki.^^ Die Anhänger finde ich ganz toll als kleinen Bonus für Geschenke!

  • Gold-Glocke, 100g 2,99€

Die Glocke ist eigentlich wie ein Weihnachtsmann, nur halt in einer anderen Form. Die Schokolade ist etwas dicker und schmeckt auch hier nach guter Lindt-Vollmilchschokolade. Sie ist zartschmelzend und man schmeckt natürlich die Qualität. Das Gold passt hervorragend zur Glocke, aber trotzdem gefällt es mir als Motiv nicht so ganz. Übrigens ist das bekannte Lindt-Glöckchen auch hier zu finden – doppelt gemoppelt hält wohl besser. 😉 Wenn man Gold nicht mag, gibt es sie noch in anderen bunten Farben.

  • Gold-Napolitains, 46g 2,49€

Die Napolitains sind ganz süß in kleinen Päckchen gepackt, auch wenn es an winzige Goldbarren erinnert. Auf der Verpackung sind Weihnachtsmotive drauf, was nett aussieht. In der kleinen Form ist es was Schönes für den Adventsteller. Geschmacklich muss ich sagen, dass sie mir gar nicht schmecken. Die Schokolade ist zwar zartschmelzend, aber sie hat einen komischen  Bei- und Nachgeschmack, etwas mehr nach Billig-Schokolade.

  • Goldzapfen, 81g 3,99€

Ganz besonders fand ich die Goldzapfen. Zum Einen finde ich die Idee ganz toll, da es „Schokolade am Stiel“ ist und es an den Weihnachtsbaum gehängt werden kann. Die Zapfen sehen so zwar wie Regenschirme oder Schultüten aus, aber durch das Gold wirkt es dann wieder sehr edel. Zum Anderen finde ich den Geschmack etwas außergewöhnlich für Lindt, da es kein klassischer Schokoladen-Geschmack ist, sonder sehr nougatig-nussig. Trotzdem ist die Schoki zartschmelzend und auch knackig fest. Der Stiel hat eine feste und gute Qualität und könnte man durchaus wieder fürs eigene Backen verwenden.

Noch mehr Weihnachtsprodukte von Lindt und alle Zutaten findet Ihr hier auf der Lindt-Seite.

Fazit: Man ist zwar das typische Weihnachtsmann-Rot gewöhnt, aber ich finde Gold doch sehr schön. Ein bißchen erwachsener und sehr edel. Die Farbe passt auch teilweise besser zur Deko. An der Schokolade finde ich auch nichts zu bemängeln, ausser vielleicht der Geschmack der Napolitains, aber das empfinde eventuell auch nur ich so. Es ist wie immer hervorragende Lindt-Qualität, knackig und trotzdem zartschmelzend. Besonders toll finde ich die Goldzapfen, auch wenn man vielleicht noch etwas an der Optik arbeiten könnte. Natürlich sind die Preise recht hoch, zum Verschenken kann man da aber mal ein Auge zudrücken.

Alle Produkte sind ab jetzt (November 2016) im Handel – viel Spaß beim Verschenken und Genießen!

Weihnachtlichen Dank an Lindt & Sprüngli fürs Testen lassen! Die Produkte habe ich kostenlos zum Testen bekommen, das beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht!

 

Advertisements

Lindt Chocoholic

Ich habe das große Glück gehabt, die neuen Lindt Chocoholic-Packungen probieren zu dürfen. Dazu habe ich zwei Tafeln und drei unterschiedlich große Packungen Pralinen bekommen.

chocoholic1

Chocoholic ist genau der Name, der super zu mir passt! Ich liebe Schokolade und würde mich auch selbst einen „Schokoholic“ nennen!

Chocolade in Chocolade in Chocolade. Genießen Sie ein cremiges Chocoladenherz, eingebettet in feine Mousse umhüllt von zarter Lindt Chocolade. Genuss, dem man einfach nicht entkommen kann!

Also nur bei der Beschreibung fange ich schon an zu sabbern!^^ Alle Sorten sind ohne Alkohol und gibt es in Vollmilch oder/und Feinherb.

Hier findet Ihr die Zutatenlisten:

Die Packungen sind recht dunkel gehalten in Brauntönen. Die Pralinen haben noch orange als Farbe dabei, Vollmilch blau und Feinherb rot. Das Logo von Lindt ist natürlich in gold, was auch so noch eingearbeitet wurde. Wenn man über die Verpackungen streicht, fühlt man Erhebungen. Eine Tropfenform ist auf jeder Packung zu erkennen. Es wirkt alles sehr edel.

  • Lindt Chocoholic Pralinés, 45g (UVP 2,99), 130g (UVP 5,99€), 205g (UVP 8,99€)

Die Pralinen sind in Tropfenform und ca. 4 x 2,5 x 2cm groß. In der Packung befinden sich 22 Pralinen, die schwungvoll platziert sind. Vollmilch- und Feinherb-Pralinen wechseln sich dabei ab. Allerdings sind die Sorten schwer zu unterscheiden, da die Farben sich nicht ganz so stark unterscheiden, je nach Lichteinfall (auf dem rechten Foto erkennt man es allerding sehr gut).

Einen geschmacklichen Unterschied zwischen den Sorten Feinherb und Vollmilch erahnt man nur, wenn man wirklich intensiv auf den Geschmack achtet. Also eigentlich empfinde ich da keinen wirklichen Unterschied…

Die Außenschicht ist recht dick und knackig und schmeckt nach bekannter Lindt-Qualitätsschokolade. Dann folgt eine sehr schokoladige Mousse. Innen ist ein kleiner als Trüffel bezeichneter zäher Kern mit sehr dunkler Schokolade.

chocoholic4

Schon beim ersten Bissen war ich im Schoko-Himmel. Es ist so unglaublich intensiv schokoladig und schwankt zwischen knackiger Außenschicht und moussigem Innenleben. Die Mischung ist perfekt, die Pralinen mundgerecht und hübsch angerichtet. Erst knackig, dann zartschmelzend. Ich war noch nie so begeistert von Pralinen!

  • Lindt Chocoholic Tafel in Feinherb und Vollmilch, je 150g (UVP 2,99€)

chocoholic5

Eine leichte Abwandlung der Pralinen gibt es dann in Tafel-Form. Diese ist ca. 19 x 9 x 1cm groß und gibt es in den Sorten Vollmilch und Feinherb zu kaufen. Diesmal also nicht gemischt. Sie ist sicher in Folie verpackt und mit der wiederverschließbaren Pappverpackug eingeschlagen. Die einzelnen Kammern sind etwa 3,5 x 2,8cm groß und genauso gefüllt wie die Pralinen.

Auch hier kann ich keinen großen Unterschied zwischen den beiden Sorten schmecken, beides schmeckt einfach sehr schokoladig. Ebenso ist der Geschmack sehr gut und für Schokoholics bestens geeignet. Allerdings muss ich sagen, dass man hier etwas weniger „Knack“ hat und mir die Pralinen im Vergleich besser schmecken. Die Tafeln sind zwar auch sehr schokoladig, aber ich finde, dass die Pralinen noch einen Ticken mehr Schokolade auf den Geschmacksnerven verteilen.

Fazit: Erstmal super, dass die Sorten alle ohne Alkohol sind, denn Pralinen ohne Alkohol zu finden, die dann noch gut schmecken, ist doch recht schwer. Und mehr als gut schmecken die Chocoholics! Ich muss sagen, dass sie ihren Namen wirklich verdienen, da man nur Schokoladengeschmack im Mund hat. Ein Traum für jeden Schoko-Liebhaber! Keine Nüsse, kein Nougat, kein Alkohol – perfekt! Zwischen den Sorten Feinherb und Vollmilch schmecke ich allerdings keinen Unterschied. Natürlich sind die Produkte recht teuer, aber es ist auch nichts, was man ständig isst. Als Geschenk geht es auf jeden Fall – jeder freut sich doch über solche Qualität. Ideal z.B. auch als kleine Aufmerksamkeit. Absolut empfehlenswert – einfach nur ein Traum!

Seit Oktober gibt es sie zu kaufen. Nun bleibt noch zu hoffen, dass es keine limitierte Sache ist, sondern die Chocoholics im Sortiment bleiben!

Schokoladigen Dank an Lindt & Sprüngli fürs Testen lassen! Die Produkte habe ich kostenlos zum Testen bekommen, das beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht!

Lindt Hello Ostern 2016 – Hello Easter!

Als ich gefragt wurde, ob ich vielleicht Lust hätte Oster-Schokolade zu testen, habe ich mich nur gefragt: „Hallo? Als ob ein Schokoholic so was ausschlägt?“. Und genau das gab es zu testen: Lindt Hello! 😉

LindtOstern2016_1

Im Paket enthalten waren zwei große Bunnys, zwei Packungen mit kleinen Bunnys und eine Packung Easter Egg Mix. Eine Übersicht der Product Range für Ostern 2016 findet Ihr auf der Lindt & Sprüngli-Webseite oder auf der eigenen Lindt Hello-Seite.

Lindt Hello hält einige Varianten der Lindt-Schokolade bereit. Jung und hip soll es sein und damit von der traditionellen, „altbackenen“ goldenen Schokolade Abstand nehmen. Nur die Qualität soll die gleiche sein. Mit einem netten „Hello“ wird der Konsument begrüßt. Meist stellt sich das Produkt dann noch selber vor. Viel Englisch wird benutzt und viel mit Herzen und anderen Symbolen gearbeitet. Dazu kommt die Farbauswahl in schwarz, pink, grell und bunt daher. Alles ein Zeichen für die Jugendlichkeit. Vielleicht habt Ihr ja schon mal eine der Tafeln probiert. Heute geht es aber um ein paar der Ostersachen.

LindtOstern2016_2

Ich werde Euch die drei Produkte, die ich zum Testen erhalten habe, kurz einzeln vorstellen.

Easy going ist die Devise der neuen Bunny Clique. Als coole Anhänger mit persönlicher Message immer ein echter Hingucker!

Fünf kleine Schokohäschen, die man auch einzeln als Anhänger verschenken kann. Sehr süß und eine tolle Idee. Dazu der coole Hase mit Sonnenbrille – einfach mal anders. Der Geschmack der Schokolade dagegen ist traditionell gut, das sollte jeder Lindt-Fan gleich erkennen. Die Schokolade an sich ist also jetzt nichts besonderes, auch wenn sie lecker ist. Das Besondere entsteht erst durch die Verpackung. In Osternestern machen sie echt was her!

Entdecke die aufregenden HELLO Easter Eggs und verwöhne dich und deine Freunde mit sündhaft leckeren Eiern –erst verstecken, dann naschen.

In der Packung habe ich fünf blaue, fünf gelbe und vier rote einzeln verpackte kleine Eier gefunden. Blau steht für Crunchy Nougat (Nougat-Krokant), was allen Nougat-Fans eigentlich sofort zusagen sollte. Ich selbst stehe nicht so auf Nougat, aber durch den Krokant bekommt es echt einen leckeren Touch. Gelb steht für Cookies & Cream (Keks- und Sahnecrème-Füllung), was allen Oreo-Fanatikern bekannt vorkommen sollte. So wie das Original schmeckt es natürlich nicht und ich muss sagen, dass der Keks geschmacklich doch sehr untergeht, aber insgesamt finde ich diese Sorte ebenfalls sehr lecker. Rot steht für Strawberry Cheesecake (Erdbeer-Quark-Crème), die sehr fruchtig-frisch daherkommt. Wie ich erwartet habe, ist dies meine Lieblingssorte, deswegen schade, dass ausgerechnet davon ein Ei weniger in der Packung ist. Die Eier sind übrigens schön mundgerecht und schmelzen zart im Mund. Ein echter Leckerbissen. Zudem passen sie super in Osternester und Geschenkkörbe!

Für alle, die meinen, sie wissen, wie der Hase läuft –er hoppelt! Und sieht dabei noch lässig aus. Das beweist der HELLO Easter Bunny!

Die Hohlfigur wirkt sehr dick und wuchtig. Vor allem sehr stabil, so dass er nicht gleich beim Anfassen oder Transport auseinander fällt. Auch hier ist das Design wieder sehr cool. Die Schokolade an sich ist wieder altbekannte Lindt-Schokolade, die sehr fest und knackig für die Stabilität sorgt. Mal was anderes als die hauchdünnen Häschen mit den langen Ohren.

Fazit: Hui, ui, ui, habt Ihr die Preise gesehen? Das ist natürlich ein ganz schöner Batzen. Für nur einen Bruchteil des Preises bekommt man schon ähnliche Produkte. Allerdings muss ich dazu sagen, dass man hier auf jeden Fall die Qualität schmeckt und viel Liebe zum Detail findet. Das Design ist außergewöhnlich und durch die ganzen „Hellos“ wirkt es frisch und sympathisch. Lecker war alles und ich werde ein paar Sachen mit Freuden zu Ostern verschenken. Lindt kann man generell sehr gut verschenken, finde ich. Jeder weiß, dass Qualität dahinter steckt und wenn man dann noch so außergewöhnliches Design dazu bekommt, ist die Freude noch einen Ticken größer. Zu Ostern kann ich also jedem empfehlen, trotz des Preises auch mal zu Lindt Hello zu greifen!

Nice to sweet you at Easter! Danke an Lindt & Sprüngli fürs Testen lassen!