Schlagwort-Archive: Schokolade

Arko „Haul“

Ich durfte ja das Einhorn von Arko testen und bekam dafür einen 80€-Gutschein. Nun bin ich Euch noch schuldig, was ich mir davon geleistet habe. Eigentlich dachte ich, dass 80€ ja bei einen teureren Laden gar nicht sooo viel ist, aber wir standen dann doch etwas da und wussten nicht, was wir alles holen sollten. Wir durften uns in Ruhe umschauen. Schließlich haben wir einen Korb voll und fast genau 80€ zusammen bekommen.

„Die Glücklichmacherei“ auf der Königstraße in Duisburg bescherte uns leckere 20 Positionen, die kompakt so aussehen:

  • Espresso Forte (haben wir uns mahlen lassen)
  • Luebecker Marzipan-Kartoffeln
  • 2x Mozartkugel, Zartbitter (schmeckten etwas anders, aber trotzdem fantastisch)
  • Salmiak-Lakritz-Dragees
  • Fruchtsaft-Bärchen
  • Obstsalat
  • Schoko-Gelee-Bananen
  • Lakritz-Seesterne
  • Mandelsplitter, Zartbitter
  • Icecups Cappuccino
  • Borkenschokolade, Vollmilch
  • Waldmeister-Bärchen
  • Für süsse Mäuse
  • Li-La-Kritz
  • Glückskäfer auf Klee
  • Pralinen Mama mit Herz (für meine Mama zum Muttertag)
  • Pralinenstrauß ohne Alkohol (für die Mama meines Freundes zum Geburtstag)
  • Glückskäfer, Edelvollmilch
  • Marzipanpralinen in Vollmilch und Zartbitter von der Trüffeltheke

Egal, ob für einen selbst, als Mitbringsel oder als Geschenk – man findet für jede Gelegenheit etwas. Aus der Trüffeltheke kann man auch Zero Waste einkaufen. Neben Schokolade findet man noch Gummizeugs und Kaffee, den man sich mahlen lassen kann. Zudem kann man sich alles schön verpacken lassen.

Nette Bedienung, leckere Schokolade, was zum Probieren – und das für lau. Schöner hätte es nicht sein können. Alles schmeckte super. Genau wie Qualitätsware schmecken soll. Ich bin begeistert und werde sicherlich nicht mehr einfach nur dran vorbei gehen. Zwar ist der Laden sehr klein, aber dafür auch sehr fein.

Nochmals vielen Dank an Arko, die mir den Gutschein zur Verfügung gestellt haben, und das Duisbuger Team!

 

Lindt: Goldene Dekoration zur Weihnachtszeit

Auch dieses Jahr hat Lindt sich etwas Neues zu Weihnachten einfallen lassen – und ich darf Euch das Design vorstellen. Statt dem gewohnten Rot ist nämlich alles in einem edlen Gold gehalten. Dazu habe ich ein kleines Päckchen erhalten:

lindtweihnachten2016_1

  • Der goldene Weihnachtsmann, 200g 4,99€, 125g 3,69€, 50g 2,99€

Der Weihnachtsmann, der natürlich zu jedem Weihnachten dazugehört, gibt es im edlen goldenen Mantel in drei Größen: 21cm und 16,5cm, die das bekannte Glöckchen umgebunden haben, und in ca. 6cm als 5er-Pack, der als Geschenkanhänger genutzt werden kann. Die Schokolade ist knackig, zartschmelzend und schmeckt nach altbekannter Lindt-Vollmilchschokolade. Je kleiner desto dünner die Wände der Hohlfigur, also hat der Größte die dickste Schoki.^^ Die Anhänger finde ich ganz toll als kleinen Bonus für Geschenke!

  • Gold-Glocke, 100g 2,99€

Die Glocke ist eigentlich wie ein Weihnachtsmann, nur halt in einer anderen Form. Die Schokolade ist etwas dicker und schmeckt auch hier nach guter Lindt-Vollmilchschokolade. Sie ist zartschmelzend und man schmeckt natürlich die Qualität. Das Gold passt hervorragend zur Glocke, aber trotzdem gefällt es mir als Motiv nicht so ganz. Übrigens ist das bekannte Lindt-Glöckchen auch hier zu finden – doppelt gemoppelt hält wohl besser. 😉 Wenn man Gold nicht mag, gibt es sie noch in anderen bunten Farben.

  • Gold-Napolitains, 46g 2,49€

Die Napolitains sind ganz süß in kleinen Päckchen gepackt, auch wenn es an winzige Goldbarren erinnert. Auf der Verpackung sind Weihnachtsmotive drauf, was nett aussieht. In der kleinen Form ist es was Schönes für den Adventsteller. Geschmacklich muss ich sagen, dass sie mir gar nicht schmecken. Die Schokolade ist zwar zartschmelzend, aber sie hat einen komischen  Bei- und Nachgeschmack, etwas mehr nach Billig-Schokolade.

  • Goldzapfen, 81g 3,99€

Ganz besonders fand ich die Goldzapfen. Zum Einen finde ich die Idee ganz toll, da es „Schokolade am Stiel“ ist und es an den Weihnachtsbaum gehängt werden kann. Die Zapfen sehen so zwar wie Regenschirme oder Schultüten aus, aber durch das Gold wirkt es dann wieder sehr edel. Zum Anderen finde ich den Geschmack etwas außergewöhnlich für Lindt, da es kein klassischer Schokoladen-Geschmack ist, sonder sehr nougatig-nussig. Trotzdem ist die Schoki zartschmelzend und auch knackig fest. Der Stiel hat eine feste und gute Qualität und könnte man durchaus wieder fürs eigene Backen verwenden.

Noch mehr Weihnachtsprodukte von Lindt und alle Zutaten findet Ihr hier auf der Lindt-Seite.

Fazit: Man ist zwar das typische Weihnachtsmann-Rot gewöhnt, aber ich finde Gold doch sehr schön. Ein bißchen erwachsener und sehr edel. Die Farbe passt auch teilweise besser zur Deko. An der Schokolade finde ich auch nichts zu bemängeln, ausser vielleicht der Geschmack der Napolitains, aber das empfinde eventuell auch nur ich so. Es ist wie immer hervorragende Lindt-Qualität, knackig und trotzdem zartschmelzend. Besonders toll finde ich die Goldzapfen, auch wenn man vielleicht noch etwas an der Optik arbeiten könnte. Natürlich sind die Preise recht hoch, zum Verschenken kann man da aber mal ein Auge zudrücken.

Alle Produkte sind ab jetzt (November 2016) im Handel – viel Spaß beim Verschenken und Genießen!

Weihnachtlichen Dank an Lindt & Sprüngli fürs Testen lassen! Die Produkte habe ich kostenlos zum Testen bekommen, das beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht!

 

Lindt Chocoholic

Ich habe das große Glück gehabt, die neuen Lindt Chocoholic-Packungen probieren zu dürfen. Dazu habe ich zwei Tafeln und drei unterschiedlich große Packungen Pralinen bekommen.

chocoholic1

Chocoholic ist genau der Name, der super zu mir passt! Ich liebe Schokolade und würde mich auch selbst einen „Schokoholic“ nennen!

Chocolade in Chocolade in Chocolade. Genießen Sie ein cremiges Chocoladenherz, eingebettet in feine Mousse umhüllt von zarter Lindt Chocolade. Genuss, dem man einfach nicht entkommen kann!

Also nur bei der Beschreibung fange ich schon an zu sabbern!^^ Alle Sorten sind ohne Alkohol und gibt es in Vollmilch oder/und Feinherb.

Hier findet Ihr die Zutatenlisten:

Die Packungen sind recht dunkel gehalten in Brauntönen. Die Pralinen haben noch orange als Farbe dabei, Vollmilch blau und Feinherb rot. Das Logo von Lindt ist natürlich in gold, was auch so noch eingearbeitet wurde. Wenn man über die Verpackungen streicht, fühlt man Erhebungen. Eine Tropfenform ist auf jeder Packung zu erkennen. Es wirkt alles sehr edel.

  • Lindt Chocoholic Pralinés, 45g (UVP 2,99), 130g (UVP 5,99€), 205g (UVP 8,99€)

Die Pralinen sind in Tropfenform und ca. 4 x 2,5 x 2cm groß. In der Packung befinden sich 22 Pralinen, die schwungvoll platziert sind. Vollmilch- und Feinherb-Pralinen wechseln sich dabei ab. Allerdings sind die Sorten schwer zu unterscheiden, da die Farben sich nicht ganz so stark unterscheiden, je nach Lichteinfall (auf dem rechten Foto erkennt man es allerding sehr gut).

Einen geschmacklichen Unterschied zwischen den Sorten Feinherb und Vollmilch erahnt man nur, wenn man wirklich intensiv auf den Geschmack achtet. Also eigentlich empfinde ich da keinen wirklichen Unterschied…

Die Außenschicht ist recht dick und knackig und schmeckt nach bekannter Lindt-Qualitätsschokolade. Dann folgt eine sehr schokoladige Mousse. Innen ist ein kleiner als Trüffel bezeichneter zäher Kern mit sehr dunkler Schokolade.

chocoholic4

Schon beim ersten Bissen war ich im Schoko-Himmel. Es ist so unglaublich intensiv schokoladig und schwankt zwischen knackiger Außenschicht und moussigem Innenleben. Die Mischung ist perfekt, die Pralinen mundgerecht und hübsch angerichtet. Erst knackig, dann zartschmelzend. Ich war noch nie so begeistert von Pralinen!

  • Lindt Chocoholic Tafel in Feinherb und Vollmilch, je 150g (UVP 2,99€)

chocoholic5

Eine leichte Abwandlung der Pralinen gibt es dann in Tafel-Form. Diese ist ca. 19 x 9 x 1cm groß und gibt es in den Sorten Vollmilch und Feinherb zu kaufen. Diesmal also nicht gemischt. Sie ist sicher in Folie verpackt und mit der wiederverschließbaren Pappverpackug eingeschlagen. Die einzelnen Kammern sind etwa 3,5 x 2,8cm groß und genauso gefüllt wie die Pralinen.

Auch hier kann ich keinen großen Unterschied zwischen den beiden Sorten schmecken, beides schmeckt einfach sehr schokoladig. Ebenso ist der Geschmack sehr gut und für Schokoholics bestens geeignet. Allerdings muss ich sagen, dass man hier etwas weniger „Knack“ hat und mir die Pralinen im Vergleich besser schmecken. Die Tafeln sind zwar auch sehr schokoladig, aber ich finde, dass die Pralinen noch einen Ticken mehr Schokolade auf den Geschmacksnerven verteilen.

Fazit: Erstmal super, dass die Sorten alle ohne Alkohol sind, denn Pralinen ohne Alkohol zu finden, die dann noch gut schmecken, ist doch recht schwer. Und mehr als gut schmecken die Chocoholics! Ich muss sagen, dass sie ihren Namen wirklich verdienen, da man nur Schokoladengeschmack im Mund hat. Ein Traum für jeden Schoko-Liebhaber! Keine Nüsse, kein Nougat, kein Alkohol – perfekt! Zwischen den Sorten Feinherb und Vollmilch schmecke ich allerdings keinen Unterschied. Natürlich sind die Produkte recht teuer, aber es ist auch nichts, was man ständig isst. Als Geschenk geht es auf jeden Fall – jeder freut sich doch über solche Qualität. Ideal z.B. auch als kleine Aufmerksamkeit. Absolut empfehlenswert – einfach nur ein Traum!

Seit Oktober gibt es sie zu kaufen. Nun bleibt noch zu hoffen, dass es keine limitierte Sache ist, sondern die Chocoholics im Sortiment bleiben!

Schokoladigen Dank an Lindt & Sprüngli fürs Testen lassen! Die Produkte habe ich kostenlos zum Testen bekommen, das beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht!

Lindt Hello Ostern 2016 – Hello Easter!

Als ich gefragt wurde, ob ich vielleicht Lust hätte Oster-Schokolade zu testen, habe ich mich nur gefragt: „Hallo? Als ob ein Schokoholic so was ausschlägt?“. Und genau das gab es zu testen: Lindt Hello! 😉

LindtOstern2016_1

Im Paket enthalten waren zwei große Bunnys, zwei Packungen mit kleinen Bunnys und eine Packung Easter Egg Mix. Eine Übersicht der Product Range für Ostern 2016 findet Ihr auf der Lindt & Sprüngli-Webseite oder auf der eigenen Lindt Hello-Seite.

Lindt Hello hält einige Varianten der Lindt-Schokolade bereit. Jung und hip soll es sein und damit von der traditionellen, „altbackenen“ goldenen Schokolade Abstand nehmen. Nur die Qualität soll die gleiche sein. Mit einem netten „Hello“ wird der Konsument begrüßt. Meist stellt sich das Produkt dann noch selber vor. Viel Englisch wird benutzt und viel mit Herzen und anderen Symbolen gearbeitet. Dazu kommt die Farbauswahl in schwarz, pink, grell und bunt daher. Alles ein Zeichen für die Jugendlichkeit. Vielleicht habt Ihr ja schon mal eine der Tafeln probiert. Heute geht es aber um ein paar der Ostersachen.

LindtOstern2016_2

Ich werde Euch die drei Produkte, die ich zum Testen erhalten habe, kurz einzeln vorstellen.

Easy going ist die Devise der neuen Bunny Clique. Als coole Anhänger mit persönlicher Message immer ein echter Hingucker!

Fünf kleine Schokohäschen, die man auch einzeln als Anhänger verschenken kann. Sehr süß und eine tolle Idee. Dazu der coole Hase mit Sonnenbrille – einfach mal anders. Der Geschmack der Schokolade dagegen ist traditionell gut, das sollte jeder Lindt-Fan gleich erkennen. Die Schokolade an sich ist also jetzt nichts besonderes, auch wenn sie lecker ist. Das Besondere entsteht erst durch die Verpackung. In Osternestern machen sie echt was her!

Entdecke die aufregenden HELLO Easter Eggs und verwöhne dich und deine Freunde mit sündhaft leckeren Eiern –erst verstecken, dann naschen.

In der Packung habe ich fünf blaue, fünf gelbe und vier rote einzeln verpackte kleine Eier gefunden. Blau steht für Crunchy Nougat (Nougat-Krokant), was allen Nougat-Fans eigentlich sofort zusagen sollte. Ich selbst stehe nicht so auf Nougat, aber durch den Krokant bekommt es echt einen leckeren Touch. Gelb steht für Cookies & Cream (Keks- und Sahnecrème-Füllung), was allen Oreo-Fanatikern bekannt vorkommen sollte. So wie das Original schmeckt es natürlich nicht und ich muss sagen, dass der Keks geschmacklich doch sehr untergeht, aber insgesamt finde ich diese Sorte ebenfalls sehr lecker. Rot steht für Strawberry Cheesecake (Erdbeer-Quark-Crème), die sehr fruchtig-frisch daherkommt. Wie ich erwartet habe, ist dies meine Lieblingssorte, deswegen schade, dass ausgerechnet davon ein Ei weniger in der Packung ist. Die Eier sind übrigens schön mundgerecht und schmelzen zart im Mund. Ein echter Leckerbissen. Zudem passen sie super in Osternester und Geschenkkörbe!

Für alle, die meinen, sie wissen, wie der Hase läuft –er hoppelt! Und sieht dabei noch lässig aus. Das beweist der HELLO Easter Bunny!

Die Hohlfigur wirkt sehr dick und wuchtig. Vor allem sehr stabil, so dass er nicht gleich beim Anfassen oder Transport auseinander fällt. Auch hier ist das Design wieder sehr cool. Die Schokolade an sich ist wieder altbekannte Lindt-Schokolade, die sehr fest und knackig für die Stabilität sorgt. Mal was anderes als die hauchdünnen Häschen mit den langen Ohren.

Fazit: Hui, ui, ui, habt Ihr die Preise gesehen? Das ist natürlich ein ganz schöner Batzen. Für nur einen Bruchteil des Preises bekommt man schon ähnliche Produkte. Allerdings muss ich dazu sagen, dass man hier auf jeden Fall die Qualität schmeckt und viel Liebe zum Detail findet. Das Design ist außergewöhnlich und durch die ganzen „Hellos“ wirkt es frisch und sympathisch. Lecker war alles und ich werde ein paar Sachen mit Freuden zu Ostern verschenken. Lindt kann man generell sehr gut verschenken, finde ich. Jeder weiß, dass Qualität dahinter steckt und wenn man dann noch so außergewöhnliches Design dazu bekommt, ist die Freude noch einen Ticken größer. Zu Ostern kann ich also jedem empfehlen, trotz des Preises auch mal zu Lindt Hello zu greifen!

Nice to sweet you at Easter! Danke an Lindt & Sprüngli fürs Testen lassen!

Bahlsen Mini Cookies und XL-Brownie #LifeIsSweet

Life is sweet – unter diesem Motto konnte man bei Bahlsen Sweetlife-Reporter für neue Bahlsen-Produkte werden. Zwei Sorten Mini-Cookies und ein XL-Brownie waren die Testobjekte und auch ich hatte das Glück dabei sein zu dürfen. Von jedem Produkt erhielt man zwei Packungen zum ausgiebigen Testen.

LifeissweetUnd heute möchte ich Euch zum Ende der Tesphase noch schnell die Sorten vorstellen:

Mini Cookies Chocolate Chips mit 3fach Schokolade – Weiß, Vollmilch & Edelherb

Mini Cookies Double Chocolate mit 2fach Schokolade Weiß & Edelherb

Oh, wie gerne esse ich die Subway-Cookies, schön groß, leicht weich, saftig und vor allem so lecker! Das ist mittlerweile meine Standard-Anforderung an Cookies geworden und kann in Deutschland kaum erfüllt werden. Fast alle Cookies sind hart und krümeln. So leider auch diese Mini Cookies. Sie sind schon ziemlich hart gebacken und nicht nur beim Reinbeißen bröselt es im Mund, sondern schon alleine beim in die Hand nehmen spürt man viel Gekrümel. Nicht verwunderlich daher auch der Blick in die leere Packung, die vor Brösel nur so strotzt und etwas an Kaffeesatz erinnert.

Cookies7Ansonsten sind die Cookies sehr schokoladig mit schönen großen Schokostückchen. Einen sonderlich großen Geschmacksunterschied zwischen den beiden Sorten konnte ich allerdings nicht feststellen. Ach, und bitte liebe Hersteller: Macht mehr große Cookies, Minis sind viel zu klein und machen einfach keinen Sinn in meinen Augen.

XL Brownie: super-saftig mit extra viel Schokolade

Ich muss sagen, dass ich doch ziemlich entsetzt vom Anblick des Brownies war, als ich ihn aus der Pappverpackung zog. Eingefallen und mit vielen Furchen sieht er nicht wirklich appetitlich aus. Auf der Packung sieht es deutlich besser aus. Geschmacklich war ich auch erst enttäuscht, da es irgendwie alt schmeckt mit einem seltsamen Nachgeschmack. Allerdings muss ich sagen: Je mehr man davon isst, desto besser schmeckt er. Schön finde ich vor allem die vielen Schokoladenstückchen innendrin. Insgesamt schmeckt es wirklich sehr schokoladig. Von aussen ist es etwas fester, von innen schon saftig, aber in meinen Augen nicht „super-saftig“.

Fazit: Insgesamt gesehen muss ich leider sagen, dass ich von allen Produkten eher enttäuscht bin. Es ist zwar alles sehr schokoladig, also genau was für einen Schokoholic für mich, aber Konsistenz und der Geschmack der Schokolade ist irgendwie nicht so doll. Nur die reichlichen Stückchen gefallen mir bei beiden Produktarten sehr. Kaufen werde ich sie mir jedoch definitiv nicht, auch wenn ich von Bahlsen an sich immer gerne etwas esse. Meinem Freund hat es allerdings besser geschmeckt. Trifft es viellecht mehr den Männer-Geschmack?

OREO Play Box bei brandnooz

OREO_Play2

Hm, wer kennt sie nicht, diese dunklen Kekse mit weißer Milchfüllung? Oreos! Yeah, dieser leckere Keks, mit dem man auch offiziell spielen darf! 😀 Drehen, lecken, eintauchen – ganz wie man mag. Ich selber drehe und lecke die Milchcreme, aber das mit dem Eintauchen lasse ich weg. Meist habe ich eh keine Milch zu Hand und ich muss sagen, so schmeckt es auch irgendwie nicht. Oft esse ich es aber auch komplett und dieser dunkle Keks schmeckt einfach fantastisch! Ich kann verstehen, dass einige süchtig danach sind! 🙂 In den USA, neben Japan eines der Länder mit den verrücktesten Sortenvielfalten, habe ich auch mal goldene Oreos entdeckt:

OREO_goldenAber ich muss sagen, dass mir die klassischste Variante die Liebste ist. Und mit dieser kann man gaaanz viel anstellen. Kuchen, Cupcakes, Drinks und vieles mehr lassen sich damit zubereiten und mittlerweile gibt es in der Sorte Oreo ja schon einige Fertigprodukte, wie Gebäckmischungen, Eis oder Schokolade.

Und warum erzähle ich Euch das? Na, brandnooz hat ihre erste Markenbox gestartet mit, Ihr habt es erraten, Oreo! Yippieh! Frei nach dem Motto „Play with Oreo“ heißt die Box auch Oreo Play Box und ist ab sofort unter http://www.brandnooz.de/oreo-box-bestellen bestellbar. brandnooz-Abonnenten zaheln nur 11,99€, alle anderen 14,99€ für die einmalige Box. Die OREO Play Box wird ab Mitte Februar ausgeliefert und ist bestellbar natürlich nur solange der Vorrat reicht.

OREO_Play1

OREO regt nun zum Spielen mit der Marke an und erweckt das innere Kind in jedem von uns. Egal ob gestapelt, gedreht, zerkrümelt, in Milch getaucht oder zu einem leckeren Snack Hack verarbeitet – OREO macht das Leben verspielter, ideenreicher und kreativer!

Genau deshalb hat brandnooz im neuen Jahr die OREO Play Box gepackt. Sie ist randvoll mit leckeren OREO Keksen sowie exklusiven Extras im Wert von 20 € – und ist die erste Markenbox überhaupt! Was genau enthalten ist, wird natürlich nicht verraten, aber so viel vorneweg: Der originelle Kultkeks, sowie spielerische Überraschungen sind garantiert.

  • Prall gefüllt mit leckeren OREO Produkten
  • Exklusiver Inhalt mit kultigen Extras
  • Leckere OREOs und mehr im Wert von über 20 Euro
  • Einmalige Box ohne Abo

Ich habe sie schon längst bestellt und freue mich wie ein kleines Kind auf die Box. Mitte Februar ist ja noch sooo lange hin, bis ich endlich spielen kann… 😉

Also, wer Bock auf jede Menge Oreo-Spaß hat, hier nochmal der Link zum Boxen-Glück: http://www.brandnooz.de/oreo-box-bestellen

PICK UP! Triple Choc & White Choc

Nachdem ich vor gut anderthalb Jahren bereits das leckere PICK UP! Choco & Caramel testen durfte, konnte ich nun eine neue Mission ergattern und über Facebook zwei weitere Leibniz-Neuheiten probieren: Triple Choc und White Choc. Im Vorfeld konnte man sich entscheiden, welchen davon man lieber probieren möchte. Da ich weiße Schokolade nicht so mag, dunkle dafür umso mehr, war meine Entscheidung natürlich sofort klar. 🙂 Die Tester haben dann 3x die Packungen ihrer gewünschten Sorte bekommen und 1x noch die „gegnerische“ Sorte.

Wie gewohnt gibt es sie im 5er-Pack, umhüllt von ihrer typischen gelben Verpackung. Die Kekse selber sind ca. 8 x 4 x 1cm groß.

  • Triple Choc

PickUpChoc3

Das Triple Choc besticht durch zwei dunkle Gebäck-Hälften, die eine hauchdünne dunkle Schokoladentafel umhüllen. Doch das ist bei dieser Sorte noch nicht alles. Innen gibt es einen flüssigen Kern, der 5% Schokolade hervorbringt.

Und wie schmeckt’s? Super! Die dunkle Schokoladen passen perfekt zueinander und der flüssige Kern rundet es cremig ab. Es schmeckt wirklich sehr schokoladig, was mir als Schokoholic wirklich sehr gefällt. Das könnte echt meine Lieblingssorte werden!

  • White Choc

PickUpChoc8

Das White Choc hat das klassische helle Gebäck-Sandwich und eine weiße Schokoladentafel innen. Diese ist nicht gefüllt. Umschlossen wird die Tafel aber von einer hauchdünnen Schicht dunklere Schokolade.

Eigentlich mag ich ja weiße Schokolade nicht so, aber hier muss ich sagen, dass es sehr gut zu den Gebäckhälften passt und der Geschmack nicht zu dominant ist. Die hauchdünne Schicht dunklere Schokolade, die alles zusammenklebt, gibt dem Ganzen noch einen gewissen Schliff. Diese Sorte ist allerdings etwas süßer als die Triple Choc. Insgesamt bin ich überrascht, wie gut sie mir schmeckt.

Fazit: Wow, beide Sorten haben mich überzeugt! Triple Choc wird sicherlich meine neue Lieblingssorte und auch das White Choc schmeckt viel besser als gedacht.