Schlagwort-Archive: Qualität

Avery Zweckform Qualitäts-Test Living und emsa

Heute kann ich Euch wieder etwas Tolles vorstellen, denn ich bin einer von 2.000 Qualitäts-Testern von Avery Living-Etiketten. Zudem erhielt ich eine Clip & Close 1l-Frischhaltedose von emsa und eine Christian-Rach-Schürze.

AveryEmsa_1

Die Schürze werde ich nicht zum eigentlichen Kochen benutzen, sondern wenn ich Kosmetik selber mache. Da muss es ja auch sauber zugehen und die Klamotten geschützt werden. Genau aus diesem Grund hatte ich mich auch für diesen Test beworben, denn auch hier sind Etiketten für die fertigen Produkte ein Muss. Die Schürze ist übrigens ohne Probleme zu waschen und ist von hervorragendem festen Material. Die Christian Rach-Signatur ist auch recht dezent, so kann sie jeder tragen, ohne ihn gleich mögen zu müssen. 😉

  • emsa Clip & Close Frischhaltedose

Lasst mich zuerst etwas zur Dose sagen, da dieser Test ja eher nebensächlich ist… Frischhaltedosen habe ich eigentlich (wie wahrscheinlich jeder) en masse zu Hause. Mein Problem nur: Sie sind von geringer Qualität. Das Plastik recht wabbelig und schließen tun sie auch nicht richtig. Was eine Wohltat, eine qualitativ hochwertige Dose in den Händen zu halten! Und das merkt man sofort, wenn man sie in die Hand nimmt. Sie ist etwas schwerer, weil von festerem Material. Deckel passt perfekt auf die Dose und die Flügel verschließen nicht nur einfach, sondern fest und vollkommen dicht. Trotzdem sind sie sehr einfach wieder zu öffnen.

Die Vorteile im Überblick:

  • gefriergeeignet bis -40°C
  • mikrowellengeeignet bis +110°C
  • 100% dicht
  • Sogar für Babynahrung
  • Füllmenge: 1,00 Liter
  • integrierte Mengenskala

Die Frische-Dichtung, die fest mit dem Deckel verbunden ist, bietet Keimen keine Chance und Frisches bleibt so viel länger frisch. Dies ist sogar von der FH Münster getestet worden. Mehr zum Frische-Thema kann man auch auf mission-frische.de nachlesen.

Ich bin auf jeden Fall total begeistert von der Dose und falls ich mal Neue brauche, werde ich mich wohl bei emsa damit eindecken. Dann zwar lieber mit Glas, aber auch das Plastik hält das, was es verspricht. Der Kostenpunkt für diese Dose liegt bei knapp unter 5€. Da sie viel aushält und man wirklich lange eine Freude damit haben wird, finde ich den Preis gerechtfertigt.

  • Avery Zweckform Living Etiketten für die Küche

Zum Testen erhielt ich zwei verschiedene Arten von Etiketten, doch sie sind alle eigentlich für die Küche gedacht. Beide wurden zum Produkt des Jahres 2015 im Bereich Schul- und Privatbedarf gewählt.Des Weiteren gibt es für die Living-Etiketten noch die Bereiche Haushalt, Deko, Werkstatt & Garten und Kinder. Da sollte also wirklich für jeden und alle Wünsche was dabei sein.

Auf der Rückseite der Packungen stehen nicht nur die wichtigsten Daten zum Produkt, sondern echt süße und witzige Texte dazu. Klickt einfach mal aufs rechte Bild, dann könnt Ihr sie lesen. Beide kosten übrigens 2,99€. Das erscheint vielleicht etwas viel, aber dafür erhält man auch echt was Gutes, aber lest selbst…

1. Küchen-Etiketten, weiß

  • 16 Stück
  • 4 Farben
  • 47,5 x 73mm
  • Vielseitig einsetzbar, haften auf verschiedensten Packungs-Oberflächen
  • Stark haftend, dennoch rückstandsfrei wiederablösbar
  • Abwaschbar, wasserfest, öl- und schmutzabweisend, temperaturbeständig (-20°C bis +80°C)
  • Zur Handbeschriftung geeignet

Ich habe sie vorwiegend für Frischhaltedosen verwendet. Wie hier z.B. gleich mit der emsa Dose getestet. Das Etikett lässt sich wunderbar anbringen und sauber mit einem Edding beschriften. Dann der große Test: Gleich ins Wasserbad gelegt und gründlich gespült. Danach hatte ich erwartet, dass es sich zumindest an den Ecken lösen wird, aber falsch gedacht! Man sieht überhaupt nicht, dass da Wasser dran war. Auch die Spülmaschine überstehen die Etiketten anstandslos. Da hatte ich dann wiederum erwartet, dass es wahnsinnig schwierig sein wird, sie wieder abzubekommen, aber auch hier: Pustekuchen! Sie sind wirklich rückstandsfrei wieder ablösbar. Einfach fantastisch!

2. Spülmaschinen- und mikrowellengeeignete Etiketten

  • 24 Stück
  • 4 Farben
  • 47,5 x 48,5mm
  • Spülmaschinenfest und mikrowellengeeignet
  • Wasser- und reißfest, öl- und schmutzabweisend, temperaturbeständig (-20°C bis +80°C)
  • Zur Handbeschriftung geeignet
  • Haften auf verschiedensten Packungs-Oberflächen wie Kunststoff und Glas

Bei diesen Etiketten hatte ich mir überlegt, sie für draußen zu benutzen – und zwar zur Kennzeichnung unserer neu erworbenen Kräuter. Hierfür wurden die Etiketten dann einfach auf einen Balkonkasten geklebt. Draußen Wind und Wetter ausgesetzt – gießen und Regen inklusive. Da hatte ich dann ja auch erwartet, dass die Etiketten das nicht überstehen würden. Aber auch hier: falsch gedacht! Sie sehen immer noch gut und lesbar aus, eigentlich wie gerade erst drangemacht. Und trotzdem konnte ich die Etiketten wechseln – und das ohne irgendwelche Klebereste. Echt beeindruckend!

AveryEmsa_17

Kräuterdeko

Kerbel und Liebstöckl sind nun richtig beschriftet

Kerbel und Liebstöckl sind nun richtig beschriftet

Fazit: Beides, Frischhaltedose und Etiketten, hat einen neuen Fan! Ich bin echt begeistert von der Qualität! Die Dose ist für so vieles geeignet und es ist doch ein deutlicher Unterschied zu den Frischhaltedosen, die ich sonst benutze. Die Etiketten halten ebenfalls das, was sie versprechen. Haften super, trotzen dem Wasser und sind trotzdem so einfach wieder zu entfernen. Damit kann man sich echt kreativ auslassen und sie sind nicht nur für die Küche geeignet. So viele Möglichkeiten, dass ich sie auch anstandslos bei selbstgemachter Kosmetik nutzen kann. Echt klasse!

Die Produkte habe ich kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen, dies beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht!
Advertisements

Gastrolux – Der grosse Pfannentest 2014

Nachdem ich bereits im letzten Jahr beim Pfannentest dabei sein durfte, hat mich Gastrolux auch diesmal dabei sein lassen. Anstatt einfach eine Pfanne zugeschickt zu bekommen, durften sich die Tester selber im Shop austoben und das bestellen, was sie wollten. Fand ich viel besser, auch wenn ich ein paar Schwierigkeiten hatte, mich im Zaum zu halten und im Nachhinein doch lieber einen bestimmten Stiel-Kochtopf zum Schütten gekauft hätte… Aber nein, ein Pfannentest sollte schon mit einer Pfanne gemacht werden. 😉 So habe ich mich wieder für eine Pfanne mit hohem Rand entschieden, da mir das beim letzten Test echt wahnsinnig gut gefallen hat. Nur diesmal habe ich eine kleinere gewählt, da man ja nicht immer so eine große braucht. Dazu natürlich der passende Deckel, eine Spülbürste und Silikon-Untersetzer. Ausserdem wollte ich auf jeden Fall mal das VitalÖl ausprobieren, das mir beim letzten Mal etwas gefehlt hatte.

Meine Sendung kam dann in zwei zusammengeklebten Paketen an.

Gastrolux2014_1Im ersten Paket befand sich gut verpackt das VitalÖl, das in einer dicken, schmalen Glasflasche mit Schraubverschluss produziert wird.

Gastrolux2014_2Es handelt sich um Rapsöl, das reich an Omega-3-Fettsäuren ist. Es wurde als Butterersatz für die Klinik- und Spitzengastronomie entwickelt. Man kann damit braten, dünsten, schmoren oder es für Saucen, Dressings und Marinaden verwenden. Der Rauchpunkt liegt bei 220°C. Eine Flasche enthält 500ml, im Paket sind drei enthalten. Das Pack kostet 14,85€, also 4,95€ je Flasche. Man braucht sehr wenig von dem Öl, gerade bei dieser Pfanne, deswegen kommen wir auch lange damit aus. Haltbar sind sie etwas über ein halbes Jahr. Es riecht wirklich sehr buttrig, das mag ich. Auch geschmacklich kann ich nicht meckern. Die Speisen, egal ob jetzt mit der getesteten Pfanne oder ohne, haben alle sehr gut geschmeckt und mit dem Öl ließ sich gut arbeiten. Wie gesagt, man braucht halt recht wenig und kann trotzdem gut damit kochen und braten, ohne dass es spritzt. Für Saucen, Dressings oder Marinaden habe ich es noch nicht genutzt, aber ich kann mir gut verstellen, dass dieses Butteraroma sehr gut zu manchem Geschmack passt und vieles einfach verfeinert. Ich mag das Öl sehr gerne und empfehle es auch gerne weiter.

Im zweiten Paket kamen dann die restlichen Sachen zum Vorschein.

Gastrolux2014_5Neben Infos und Rezeptideen lagen auch noch zwei Gutscheine von Hello Fresh bei. Leider komme ich da gerade aus mehreren Gründen nicht dazu, das auszuprobieren, deswegen verlose ich sie im Rahmen dieses Tests auf meiner Facebook-Seite. Hier könnt Ihr die Gutscheine noch bis zum 23.11.14 durch einen einfach Like gewinnen. [beendet]

Gastrolux2014_6Eins der Produkte, die ich mir gegönnt habe, war eine Spülbürste. Die hat uns generell gefehlt, da habe ich mir das schicke Teil doch gerne in den Warenkorb gelegt.

Sie kostet 4,50€ und hat die Farben blau und gelb. Der Stiel ist 30cm lang. Die Hauptborsten sind etwas weicher, die kleinen äußeren gelben Borsten sind härter. Laut Shop ist sie „spülmaschinenfest, lebensmittelecht, hitzebeständig bis 300 Grad und weich und flexibel“. Sie ist schön griffig und rutschfest. Mit den kleinen  Borsten bekommt man auch hartnäckigen Schmutz weg und ich bin allgemein sehr überrascht, wie gut sie Dreck löst. Borsten haben sich bei mir auch bei festem Gebrauch nicht gelöst. Sie ist besser als ich gedacht habe und somit kann ich sie auch uneingeschränkt empfehlen.

Des Weiteren habe ich mir noch runde Topflappen/Pfannenuntersetzer gekauft.

Das 2er-Set kostet 5,50€ und man kann sich aussuchen, ob beide blau oder gelb oder je eines blau und gelb sein soll. Sie sind aus Silikon und wie die Spülbürste „spülmaschinenfest, lebensmittelecht, hitzebeständig bis 300 Grad und weich und flexibel“. Sie sind hauchdünn und haben einen Durchmesser von etwa 17,5cm. Die Noppen und die Aufhängelöcher sind oval. Sie tun genau das, was sie sollen, nämlich Hitze fernhalten, damit man etwas aus dem Ofen holen kann ohne sich die Finger zu verbrennen, und zum Drunterstellen benutzen kann. Jetzt nicht spektakulär, aber enttäuscht bin ich sicherlich nicht.

Aber nun zum Haupt-Testprodukt. Ich habe mich für die Guss-Bratpfanne mit dem Durchmesser 20cm und der Höhe 7cm mit festem Stiel entschieden. Dazu natürlich den passenden Deckel, den braucht man ja auch öfters. Bei den Pfannen kann man generell entscheiden, ob man einen festen oder abnehmbaren Stiel möchte, den passenden Deckel dazu oder nicht und ob es für Induktion geeignet sein soll.

Zu Unternehmen und vor allem der Pfanne habe ich Euch ja schon im letzten Jahr einiges erzählt. Ich war vor allem gespannt, ob sich irgendwas an Qualität, Nutzungsverhalten oder dem Shop geändert hat, aber ich kann sagen: Alles so perfekt wie vorher! Es gibt nur drei Dinge, die anders sind: 1. Die kleinere Pfanne ist logischerweise viel leichter, 2. die Pfanne ist auch schneller heiß, und 3. der Deckel passt, wenn man ihn umgedreht in der Pfanne aufbewahren will, nicht richtig rein, sondern steht ab, da der Knopf den Boden erreicht. Die ersten beiden Punkte sind natürlich viel besser, mit letzterem kann man leben, aber generell mag ich es schon lieber, den Deckel umgedreht auf der Pfanne aufzubewahren. Ansonsten ist die Qualität genauso gut wie vorher, da hat sich nichts verschlechtert. Speisen lassen sich gut und etwas schneller als in der größeren Pfanne zubereiten. Die Pfanne ist zum Kochen und Braten bestens geeignet. Zudem pappt nichts an und alles wird gleichmäßig gegart. Sie passt mit ihrer Herdplattengröße von 15cm exakt auf die kleine Herdplatte. Der Sicherheitsglasdeckel bietet einen schicken Komfort-Entlüftungsknopf, der bei diversen Gerichten äußerst praktisch ist. Das Reinigen ist immer noch ein Genuss! Mit warmen Wasser und etwas Geschirrspülmittel auswaschen – und sauber! Im Grunde reicht ein Küchentuch und alles ist weg. Das ist immer noch ein klares Highlight!

Hier nochmal der Größenvergleich der Pfanne mit 26cm Durchmesser vom letzten Jahr und der mit 20cm von diesem Jahr:

Mehr Informationen zu der anderen Pfanne, der Reinigung mit Video, Marke, Qualitätssicherung und einigem mehr, findet ihr bei Interesse in meinem Beitrag vom letzten Jahr. Generell ist nämlich alles gleich geblieben, ausser eben die erwähnten drei Punkte.

Auch dieses Jahr habe ich ein kleines Foto-Album auf Facebook erstellt mit Bildern vom Kochen und Reinigen. Hier könnt Ihr alle anschauen.

Fazit: Ich bin immer noch begeistert – sowohl von der großen Pfanne vom letzten Jahr als auch der Qualitätssicherung von diesem Jahr! Auch Öl, Spülbürste und Topflappen haben mich zur vollsten Zufriedenheit überzeugt. Natürlich sind die Preise sehr hoch, jedoch muss ich sagen, dass man dafür deutsche Qualität erhält, die auch wirklich lange Freude bereitet. Statt ständig billiges Neues zu kaufen, sollte man vielleicht eher mal was teureres Gutes kaufen und hat dann länger was davon. Bei Guss-Pfannen kann ich Euch hier Gastrolux nun absolut empfehlen. Die Pfanne vom letzten Jahr hat nämlich auch schon ihren Langzeit-Test bestanden. Beschichtung, Knopf, Stiel… Alles noch so wie beim Erhalt. Top! So kocht tatsächlich die Zukunft!

Ich bin sehr stolz, auch dieses Jahr wieder beim Test dabei gewesen zu sein. Nun ist dann schon eine zweite Pfanne von Gastrolux bei uns eingezogen und beide haben Ihren Ehrenplatz in der Küche. Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte! 🙂

Gastrolux – Der grosse Pfannentest 2013

Bei Gastrolux konnte man sich für den großen Pfannentest 2013 bewerben – und ich bin tatsächlich dabei! Ein schweres Paket hat mich dazu erreicht, gut und sicher verpackt:

Gastrolux1

Die Pfanne war noch in einem exklusiven Säckchen, was ich immer noch zur Aufbewahrung nutze:

Gastrolux2

Zum Testen gab es nicht nur eine tolle Pfanne, sondern auch noch den passenden Deckel dazu:

Gastrolux3

Desweiteren durfte ich mich über einen Pfannenwender freuen. Ausserdem lagen ausreichend Infos zu Gastrolux, dem Test und Gutscheine für Interessierte bei:

Gastrolux4

Und das ist mein Prachtstück:

Gastrolux5

Gastrolux? Hm, ich muss ja gestehen, dass ich von dieser Marke bis jetzt noch nichts gehört hatte. Ob sich ein Kauf lohnt, kann ich Euch nun nach einer längeren Testphase schreiben.

Die Marke

Gastrolux ist eine deutsche Marke und fertigt „auch heute noch sein gesamtes Brat- und Kochgeschirr mitten im Herzen Europas“. Das ist schon recht beeindruckend in der heutigen Zeit. Mit Biotan Plus aus Biomineralien bietet Gastrolux zudem ein neues Veredelungssystem, das eine sehr robuste, stark ölabweisende und damit leicht zu reinigende Oberfläche bietet. Und dazu ist sie noch erneuerbar. Der Umweltaspekt wird bei Gastrolux groß geschrieben: Stark reduzierter Ressourcenverbrauch dank Biotan Plus, Recycling von altem Koch- und Bratgeschirr und Förderung des WWF pro abgegebener Pfanne oder Topf.

Qualitätssicherung

GastroluxQualität

Jede Pfanne und jeder Topf wird auf die QUALITÄT hin überprüft. So verlässt jedes Stück – gekennzeichnet als Unikat und mit individueller PRÜFNUMMER versehen – unsere Produktionshallen.

Der Shop

Im Gastrolux-Shop findet man Pfannen mit 4cm und 7cm Höhe, Töpfe, Bratentöpfe, Bräter, „Spezialisten“ (Kasserolle, Grillpfanne, Wok), Küchenhelfer (Saucenlöffel, Spülbürste, Schwingbesen, Pfannenwender, Küchenpinsel, Küchenspachtel, Topflappen/Pfannenuntersatz), Öl, Deckel und Stiele. Genug Auswahl also für jeden Koch. Die Versandkosten betragen nur erfreuliche 4,95€ und man hat die Möglichkeit,  das Gekaufte gegen einen Aufpreis als Geschenk verpacken zu lassen. Über so ein Geschenk würde ich mich auch freuen! 🙂

Die Pfanne

GastroluxPfanne

Zum Testen habe ich eine Pfanne mit 26cm Durchmesser und einer Höhe von 7cm bekommen. Die Höhe finde ich echt klasse, so kann man auch mal mehr kochen und schlabbert generell weniger. Der Stiel ist fast 20cm lang und liegt griffig in der Hand. Nur das Hochheben wird zu einem kleinen Problem: Die Pfanne wiegt stolze anderthalb Kilo. Da ich gerne während des Kochens die Pfanne in die Hand nehme und schüttle, wird das meist zum Kraftakt… Der Boden ist 8mm stark nach DIN und bietet eine optimale Hitzeverteilung.

Die Beschlagteile sind allesamt backofenfest bis 240° und da zur Befestigung keine Schrauben sondern Edelstahlfedern verwendet werden, gibt es auch kein Wackeln, was mich bei anderen Pfannen/Deckeln immer ziemlich nervt. Kurz zusammengefasst hat die Pfanne folgende Vorteile: Sie besteht aus einem hochwertigen Aluguss, ist robust, unverziehbar und zu 100% energieeffizient, hat eine perfekte Antihafteigenschaft, die zwischen drei und sechs Jahren hält, hat eine erneuerbare Oberfläche und ist superleicht zu reinigen.

Der Deckel

GastroluxDeckel

Der Deckel – der nicht automatisch bei einer Pfannenbestellung dabei ist, sondern extra bestellt werden muss – besteht aus Sicherheitsglas und hat einen Entlüftungsknopf. Die Entlüftung sorgt für Energie- und Vitaminschonung. Auch der Deckel ist für den Backofen geeignet. Übrigens bin ich sehr überrascht von dem Preis. Ich hatte echt erwartet, dass der auch so teuer ist, aber es sind nur 13,50€, die mein Deckel zum Nachkaufen kosten würde! Das ist doch mal was!

Der Deckel ist natürlich nicht so schwer wie die Pfanne, hat durch das Sicherheitsglas aber trotzdem Gewicht – nämlich knapp 800 Gramm. Auch wenn der Deckel keine besondere Oberfläche hat, so empfinde ich es gut zu reinigen und er schmiegt sich richtig gut an die Pfanne an – es sitzt perfekt! Allerdings sieht man recht schnell Staub, Fingerabdrücke usw. auf dem Glas. Der Entlüftungsknopf ist natürlich auch praktisch und kann je nach Bedarf genutzt oder halt nicht genutzt werden.

Der Pfannenwender

GastroluxWender

Der hochwertige Pfannenwender ist in blau und gelb erhältlich und kostet 9,50€.  Er ist aus Edelstahl 18/10 und Silikon, spülmaschinenfest, lebensmittelecht, hitzebeständig bis 300 Grad und zuzdem weich und flexibel. Der Wender ist echt groß und lang (35,5cm Gesamtlänge, das gelbe Hauptstück knapp über 8cm breit) und daher manchmal etwas unhandlich. Für größere (Fleisch-)Stücke ist er eigentlich ganz gut, weil man gut unter das Stück kommt und es dann leicht wenden kann. Für kleineres Essen, wie etwa Hack, ist es etwas mühsam, da er einfach zu weich ist und man nicht richtig die kleinen Stückchen greifen kann. Man muss halt selber schauen, für welche Gerichte der Pfannenwender passt. Insgesamt spürt man aber die Qualität, die dahinter steckt.

Statt dem Pfannenwender hätte ich allerdings lieber das Öl als Extra beiliegen gehabt, aber ich bin ja erstaunt, dass bei diesem hochwertigen Test überhaupt noch etwas beilag!

Das Kochen

Ich bin jetzt nicht die Überköchin. Na ja, und kochen tue ich jetzt auch nicht soooo gerne, obwohl ich doch ab und zu mal gerne etwas Neues ausprobiere. Bei mir muss es vor allem schnell gehen, ich bin keine, die sich stundenlang an den Herd stellt. Das Schlimmste ist für mich jedoch das Abwaschen danach, deswegen sind Pfannen und Töpfe bei mir auch nicht unbedingt im Dauerbetrieb – dieses „leidige“ Thema wird aber im nächsten Kapitel behandelt. Wir wollten jetzt auch nicht extra ein Gericht kochen, was wir danach nie wieder machen werden, sondern schauen, wie sich die Pfanne im Alltag macht mit Essen, was wir ständig kochen. Angefangen bei Chili Con Carne, über Fertig-Fisch bis hin zu Hamburgern.

Generell ist zu sagen, dass das Ergebnis stets gut war: Alle Speisen waren gleichmäßig durch, nichts hat gepappt, die Panade blieb schön am Essen, das Fleisch war saftig, der Geschmack blieb im Essen und der Entlüftungsknopf hat seinen Soll erfüllt. Damit bin ich also voll und ganz zufrieden. Was etwas stört, ist das lange Warten, dass die Pfanne heiß wird, was an der Beschichtung liegt. Ist sie erstmal heiß, speichert sie diese Wärme aber ganz gut und gibt sie gleichmäßig ab. Deswegen ist dies vor allem bei Gerichten, die länger garen müssen zu empfehlen. Für mal eben kurz etwas braten dauert es dann aber doch zu lange. Toll ist der hohe Rand, der es ermöglicht nicht nur viel zu kochen, sondern dies auch ohne überzuschwappen. Auch habe ich das Gefühl, dass die Pfanne deutlich weniger Fett zum Braten braucht.

Es wird empfohlen, das VitalÖl von Gastrolux zu verwenden, das ist Rapsöl aus Schweden und mit einem Rauchpunkt von 220° hocherhitzbar, was dadurch Teeharze in der Pfanne verhindert. Da wir dies nicht zur Hand hatten, haben wir unsere Standardfette benutzt: Flüssiges Bratfett und Sprühfett. Damit hat auch alles wunderbar geklappt. Das Verwenden der Pfanne ist absolut einfach und bietet auch für den Kochlaien eine problemlose Verwendbarkeit. Etwas aufpassen muss man wegen dem Gewicht. Mal eben so den Pfannkuchen hochwerfen ist eher schwierig. Entweder man benutzt beide Arme oder nutzt die Pfanne als kleine Muckibude. Am Anfang ist es etwas gewöhnungsbedürftig und viel zu schwer. Hat man sich dann doch an das Gewicht gewöhnt, geht das Kochen und Braten doch etwas leichter zur Hand.

Das Reinigen

Gastrolux rät davon ab, die Pfanne in der Spülmaschine zu reinigen, da auf Dauer damit der Oberflächenveredelung geschadet wird. Höre ich da Leser schlucken, die an ihre angebratenen Pfannen denken? Dabei ist die Zauberformel ganz simpel: Mit warmen Wasser und etwas Geschirrspülmittel auswaschen – und sauber! Hier mal mein Video dazu. Eigentlich wollten wir die Pfanne nur kurz abkühlen lassen und dann das Video machen, aber da ständig etwas dazwischenkam wurde aus dem „kurz“ gleich mehrere Tage. Dass die Reinigung trotzdem kein Problem war, seht Ihr hier:

Das Ergebnis hat mich echt überrascht! Dass die Pfanne so schnell und einfach sauber ist, hätte ich nicht gedacht. Der Platz in der Spülmaschine ist gespart und die Pfanne innerhalb von einer Minute ohne Krafteinsatz wieder einsatzbereit. Selbst der Deckel und der Pfannenwender lassen sich schnell reinigen. Der Aufwand ist minimal und es ist kein Schrubben nötig – bin begeistert! Auch toll: Die Pfanne nimmt kaum Geruch vom Fett an.

Ein Foto-Album mit meinen Bildern zum Kochen und Reinigen habe ich auf Facebook angelegt. Hier könnt Ihr alle anschauen. Bis zum Ende des Projekts werde ich noch regelmäßig Fotos hinzufügen!

Fazit: Das absolute Highlight ist ganz klar die Reinigung! So einfach, mühelos und schnell habe ich noch nie Pfannen sauber gemacht! Auch das Kochen an sich bietet einen Vorteil: Das Fleisch wird saftig, die Panade bleibt am Fleisch, das Gericht wird gleichmäßig erhitzt. Allerdings braucht die Pfanne schon recht lange, bis sie komplett heiß ist, deswegen ist es eher für längere Kochzeiten geeignet als eben schnell etwas warm zu machen. Man muss dann schon abwiegen, ob man lieber schnell etwas kochen mag, aber dafür Ärger mit dem Reinigen hat oder doch lieber etwas länger zum Kochen braucht, aber dafür schwuppdiwupp alles sauber hat. Super ist der hohe Rand. Es schwappt nichts über und man kann trotzdem richtig viel zubereiten. Alles wirkt absolut hochwertig und ich kann die Pfanne ohne zu zögern empfehlen, ich konnte keine Makel feststellen. Einen Haken hat das Ganze aber doch: Der Preis. Meine Pfanne hat einen regulären Wert von 109,50€, der Einführungspreis liegt bei 81,50€ (ohne Deckel oder sonstiges Zubehör). Das ist natürlich eine ganze Stange Geld, die nicht jeder auf einmal zur Verfügung hat. Trotzdem finde ich, dass die Pfanne ihr Geld wert ist und eine sehr gute Investition in die Koch-Zukunft ist!

Auf jeden Fall ganz, ganz lieben Dank an Gastrolux für die einmalige Chance, diese hochwertige Pfanne zu testen! Sie hat einen Ehrenplatz in unserer Küche!