Schlagwort-Archive: Produkttest

brands you love: Corny Haferkraft Kakao

Für die neu zusammengeschlossene Community brands you love durfte ich den Corny Haferkraft-Riegel Kakao testen. Völlig überraschend bekam ich dafür ein Päckchen mit einigen losen Riegeln:

Corny habe ich früher schon gerne gegessen und mittlerweile nehme ich auch wieder Müsliriegel mit zur Arbeit für die Pause. Schoko ist dabei immer mein Favorit, Hafer eher weniger.

Der Riegel ist keine 9 x 3 cm groß und knapp über einem Zentimeter dick. Wie bei solchen Riegeln üblich, sind leider alle einzeln in Plastikfolie verpackt.

Zutaten: Vollkornhaferflocken 51%, Glukose-Fruktose-Sirup, Vollmilchschokoladenstücke (Zucker, Kakaomasse 3%, Vollmilchpulver, Kakaobutter 1%, Emulgator Lecithine (Sonnenblume)), Kokosfett, Glukosesirup, fettarmes Kakaopulver 2%, Emulgator Lecithine (Sonnenblume), Salz, natürliches Aroma.

Von den Zutaten an sich ist es ganz nett anzusehen. Pluspunkt auf jeden Fall, dass kein Palmöl enthalten ist. Etwas weniger schön sind natürlich die hohen Zucker- und gesättigte Fettsäuren-Werte. Aber ehrlich gesagt, ist das bei so einem Produkt zu erwarten. Er ist leider nicht vegan, aber zumindest vegetarisch.

Ausgepackt riecht der Riegel schon sehr nach Kakao. Es ist eher eine Schnitte als ein Riegel. Er sieht aus wie selbstgemacht, da hat man ja auch eine größere Masse, die man in Form schneidet. Man kann die Zutaten erkennen, so das es ein bisschen wie ein „kalter Hund“ aussieht. Die dunkelbraune Farbe lässt es auf jeden Fall sehr schokoladig erscheinen. Die Konsistenz ist zäh, also etwas weicher. Schmecken tut es tatsächlich sehr schokoladig mit einem Hauch von Hafer, leicht vanillig.

Die Konsistenz ist jetzt nicht ganz so mein Fall, aber der Geschmack ist sehr kräftig. Ich finde ihn nicht zu süß. Die Portion ist etwas zu klein geraten, aber ausreichend für den kleinen Appetit.

Fazit: Es ist sicherlich nicht mein Favoriten-Riegel, aber geschmacklich fand ich ihn überzeugend. Die Konsistenz stört mich ein wenig, ebenso die viele Verpackung. Wer es schokoladig mag, dem kann ich die Haferkraft Kakao-Riegel auf jeden Fall empfehlen.

Das Produkt durfte ich für brands you love kostenlos testen – dies beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht.
Advertisements

Henkel-Lifetimes: WC Frisch Kraft-Aktiv Pure White

Über Henkel-Lifetimes durfte ich das WC Frisch Kraft-Aktiv Pure White testen. Wir benutzen eigentlich eine Gel-Variante einer Billigmarke und ich hatte bisher eher bescheidene Erfahrungen mit solchen Einhängern gemacht. Zum Testen habe ich eine Original-Packung bekommen:

Schon beim Öffnen des Paketes kam mir ein beißender, chemischer Reinigungsgeruch entgegen, den ich schon da als sehr unangenehm empfunden habe. Es riecht weder „weiß“ noch frisch noch nach Pfefferminze… Entschuldigung, ich meine natürlich neudeutsch Peppermint. Selbst durch die Umverpackung riecht man es. Das wäre mir echt peinlich, wenn das jemand auf meinem Klo riechen würde!

Die Mischung ist natürlich reizend und ganz und gar nicht natürlich. Da kann man sich wohl besser selber etwas mischen, was besser duftet und besser für die Umwelt ist.

Das Einhängen ist bei solchen Produkten einfach gehalten und schwupps hängt es am Klo.

Die Kügelchen sind nicht nachfüllbar und daher noch weniger nachhaltiger als sie eh schon sind. Wer auf Natürlich- und Nachhaltigkeit achtet, wird bei so was aber sowieso nicht zugreifen. Schade, dass die WC-Hänger auch immer aus Plastik sind.

Nach dem Spülen gibt es einen leichten Schaum, der meiner Meinung nach aber recht schnell wieder verflogen ist.

Beim Spülen werden die Kugeln gut erfasst. Das Reinigungsergebnis ist gut, ich kann da nichts Negatives sagen. Was halt wirklich sehr schrecklich ist, ist der „Duft“ – so extremst nach Reiniger riechend, das es unangenehm ist. Ich habe zwischenzeitlich überlegt, es zu entfernen, aber da ich es nicht verschwenden möchte, wird bis zum bitteren Ende durchgehalten.

Fazit: Also nee, dieser „Duft“ – einfach nur grausig! Chemie lässt grüßen – kann ich nicht empfehlen! Von Handhabung und Reinigungsergebnis her ist es besser. Wer aber auf Natürlich- und Nachhaltigkeit setzt, sollte solche Einhänger generell meiden. Ich kann keine Kaufempfehlung geben.

Das Produkt durfte ich für Henkel-Lifetimes kostenlos testen – dies beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht.

Trusted Blogs: Schoko-Einhorn von Arko (Sponsored Post)

Über Trusted Blogs darf ich das Schoko-Einhorn von Arko testen. Regenbogen! Glitzer!

Unicorn-Fans aufgepasst, das bunt-glitzernde Einhorn von arko ist da! Vor einem bunten Regenbogen präsentiert sich ein leuchtend-helles und sternen-glitzerndes Wunderwesen mit gelockter Mähne und pink-farbenden Hufen. Dank seiner magischen Anziehungskraft und der zart schmelzenden Schokolade findet es schnell viele neue Freunde. Das neue arko Einhorn aus Schokolade ist ein tolles Geschenk für große und kleine Unicorn-Fans. Und sicher auch für Pferdeliebhaber. Jetzt verschenken!

Zutaten: Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Emulgator: Sojalecithin, Kakaomasse, Vanilleextrakt, Farbstoffe (E120, E132, E171, E141), Überzugsmittel: Schellack. Kann Spuren von Haselnüssen und anderen Schalenfrüchten enthalten.

Was mich bei den Zutaten als erstes irritiert hat, war Schellack als Überzugsmittel. Mir war das bis jetzt wirklich nur im Bereich der Schallplatte bekannt, deswegen musste ich das mal googeln. Es ist tatsächlich üblich, dies u.a. für Schokolade oder Obst zu nehmen, damit dies schön glänzt. Es wird aus den Ausscheidungen der Lackschildlaus gewonnen, weswegen die Produkte nicht vegan sind. Auch die Farbstoffe sind tierischen Ursprungs. Gesundheitlich unbedenklich sind sie, ob man aber Läuse-Ausscheidungen essen mag, bleibt jedem selbst überlassen. Zudem ist der Zuckeranteil natürlich megamäßig hoch, aber das ist bei so einem Produkt auch nicht anders zu erwarten.

Vom Aussehen her ist es echt toll und sehr detailreich gestaltet. Die Haare haben Strähnen und unterhalb des Körpers kann man eine Blumenwiese erkennen. Selbst der Glitzer wurde nicht vergessen. Aber Vorsicht: Dieser Glitzer bleibt an den Fingern, wenn man das Einhorn verspeist – kein Abstreiten möglich! 😉

Es ist ca. 14 x 11 x 4 cm groß und damit nicht wirklich klein. Die Hauptzutat ist erkennbar weiße Schokolade. Es ist eine Hohlfigur mit recht dicken und stabilen Wänden.

Geschmacklich ist es wirklich sehr schokoladig – eben der typische weiße Schokoladengeschmack. Sehr süß, aber gut im Geschmack. Ich glaube nicht, dass der Glitter Geschmack abgibt. Die Schokolade ist recht mächtig und hat eine ganz leichte fruchtige Note. Meinem Freund, der weiße Schokolade liebt, schmeckt es sehr gut und auch ich, eher im Zartbitterbereich anzutreffen, finde es nicht unlecker. Ich glaube, egal ob man lieber weiße, Vollmilch oder Zartbitter Schokolade mag – das Einhorn wird jeder mögen. Was manche nur stören wird ist der Glitzer, was andere wiederum toll finden werden. 😉

Das Einhorn wiegt übrigens 115g und kostet UVP 9,99€. Es ist das neueste Produkt der arko-Produktfamilie „Süße Geschenkideen“. Dass man in dieser Familie auch wirklich für jeden etwas findet, zeigen Euch die folgenden Bilder:

Besucht einfach mal Arko und schaut Euch um – Ihr werdet garantiert etwas Süßes für Euch finden! 🙂

Fazit: Wenn jemand Pferde bzw. Einhörner liebt, finde ich das Schoko-Einhorn ein absolutes Traumgeschenk! Für (weiße) Schoko-Liebhaber ein absoluter Gaumeschmauß mit dicker Schokoschicht. Für Glitzer- und Einhorn-Freaks eine Augenweide – es ist ein tolles Deko-Element. Allerdings ist es doch sehr speziell, sowohl im Aussehen als auch mit dem Glitzer, weswegen es sicherlich nicht für jeden ist. Preislich ist es natürlich sehr hoch, jedoch erhält man gute Qualität und eine dicke Schokoladenschicht. Für Veganer ist es allerdings nicht und die Inhaltsstoffe könnten durchaus mal überarbeitet werden…

Der Shop bietet insgesamt viele Leckereien, wo wirklich jeder etwas für sich oder zum Verschenken finden sollte. Ich werde auf jeden Fall mal etwas bei Arko in Duisburg shoppen gehen und Euch den „Haul“ in einem extra Post präsentieren. Freue mich schon. 🙂

Dieses Produkt und ein 80€-Arko-Gutschein wurden mir für den Test freundlicherweise von Trusted Blogs und Arko zur Verfügung gestellt – dafür vielen Dank! Dies beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht! Die ungekennzeichneten Fotos wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt und obliegen dem Copyright von Arko!

Gofeminin: letibalm Double Repair Lippenpflege Tag & Nacht

Für Gofeminin durfte ich wieder mal etwas testen, und zwar das Double Repair Lippenpflege-Set Tag & Nacht von LETI. Da ich immer auf der Suche nach guter Lippenpflege bin, kam mir der Test nur recht!

Das Duo ist in einer Pappschachtel verpackt. Das fluido nochmals in Pappe und das Balm in Folie. Das ginge doch bestimmt noch mit etwas weniger Müll, oder?

  • für den TAG: letibalm fluido, 10ml

INHALTSSTOFFE: Paraffinum liquidum (Mineral Oil), Petrolatum, Lanolin, Theobroma cacao (Cocoa) Seed Butter, Paraffin, Disteardimonium Hectorite, Propylene Glycol, Octyldodecanol, Propylene Carbonate,  Irvingia gabonensis Kernel Butter, Helianthus annuus (Sunflower) Seed Oil, Hydrogenated Coco-Glycerides, Salicylic Acid, Hamamelis virginiana (Witch Hazel) Water, Centella asiatica Extract, Menthol, D-Camphor, Aqua (Water), Melissa officinalis Leaf Extract, Ascorbyl Palmitate, Glyceryl Stearate, BHT, Citric Acid, Alcohol, Tocopheryl Acetate, Aroma (Flavor). = krebserregend, hormonell wirksam, enthält Palmöl

Das fluido ist gelb-durchsichtig und riecht sehr warm, leicht nach Vanille und Medizin. Es ist etwas klebrig, lässt sich aber sehr gut verteilen und die Lippen werden sofort geschmeidig. Man merkt das Menthol, da es leicht kalt-kribblig wird. Das Gefühl auf den Lippen ist sehr gut, der Geschmack eigentlich auch angenehm.

  • für die NACHT: letibalm Nase und Lippen, 10ml

INHALTSSTOFFE: Lanolin, Petrolatum, Paraffinum liquidum (Mineral Oil) Paraffin, Theobroma cacao (Cocoa) Seed Butter, Propylene Glycol, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Tocopheryl Acetate, Helianthus annuus (Sunflower) Seed Oil, Salicylic Acid, Hamamelis virginiana (Witch Hazel) Water, Centella asiatica Extract, Menthol, D-Camphor, Aqua (Water), Melissa officinalis Leaf Extract, Ascorbyl Palmitate,  Citric Acid, Alcohol, Glyceryl Stearate, BHT, Aroma (Flavor). = krebserregend, hormonell wirksam, enthält Palmöl

Der Balm riecht genauso wie das fluido, ist aber bedeutend fester. Trotzdem lässt es sich leicht aus dem kleinen Tigel nehmen, da die Körper- bzw. Fingerwärme es gut schmilzen lässt und man es so einfach auf die Lippen streichen kann. Auch hier werden die Lippen sofort geschmeidig und man spürt fast augenblicklich das Menthol.

Zu der Wirkung: Es gibt kaum eine Lippenpflege, die mir helfen kann. Abends aufgetragen, sind meine Lippen morgen trotzdem spröde und der Oberlipenbereich so, als hätte ich tagelang nichts getrunken. Ganz ehrlich, über Tag benutze ich sehr selten mal Lippenpflege. Trotzdem hatte ich mal ein Balsam von Isana, das mir nur über Nacht sehr gut geholfen hat. Dieses gibt es aber leider nicht mehr. Zum Testen habe ich 1x am Tag das fluido aufgetragen und zum Schlafengehen dann den Balm. Tatsächlich wirkt es bei mir sofort und auch am Morgen sind die Lippen gepflegt, schön geschmeidig und der Mund nicht trocken. An der Nase habe ich es nicht ausprobiert, da ich gerade keinen rauen Nasenbereich hatte. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es auch dort gut hilft.

Zu den Inhaltsstoffen: Ganz klar, solche Inhaltsstoffe gehen gar nicht! Da kann es noch so gut sein – etwas sollte man schon auf die Gesundheit achten. Dass Leti Allergologie-Produkte herstellt, mag man eigentlich kaum glauben. Optimal wäre eine vegane Bio-Naturkosmetik, auch wenn das dann eher schwer wird, dort etwas zu finden, das genau so hilft. Besser noch: Mit wenigen Bio-Produkten selber machen und ausprobieren, was einem da am besten hilft.

Das Set kostet UVP 8,95€, einzeln beläuft sich die UVP auf je 4,95€. Es gibt auch noch einen Kinder-Balsam für 3,95€. Preislich würde ich sagen, dass es okay ist, vor allem, da es auch wirklich hilft.

Fazit: Von der Wirksamkeit des Produkts bin ich überzeugt. Wie es das erreicht aber definitiv nicht! Es ist leider keine Naturkosmetik, deswegen muss man mit sowas aber rechnen. Wem die Inhaltsstoffe egal sind, dem kann ich die Lippenpflege jedenfalls empfehlen. Ich werde sie noch hin und wieder nutzen, wenn meine Lippen wieder zu rissig sind, aber definitv nicht nachkaufen. Schade, dass die Unternehmen nicht mehr auf die Inhaltsstoffe achten! 😦

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt – dies beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht! Danke an das Testlabor von gofeminin und LETI für den Test!

Brandnooz Box Cool Box Dezember 2016 – Das ist drin!

Die letzte Cool Box für dieses Jahr! Nachdem die letzten beiden Boxen für mich eher negativ waren, war ich dann doch ziemlich auf den Jahresausklang gespannt. Und so sieht er aus:

  • Cheestrings Original, 84g (UVP 1,99€)
  • Valensina Frucht & Gemüse Go green, 250ml (UVP 1,79€)
  • Bonduelle Feine Feldsalat Blätter ohne Wurzeln, 90g (UVP 1,99€)
  • Tante Fanny Frischer Dinkel-Pizzateig, 400g (UVP 2,49€)
  • Müller Grießpudding à la Crème Brûlée, 132g & Aprikose, 160g (UVP 0,69€)
  • Bärenmarke Alpenfrische Sahne zum Kochen, 250g (UVP 0,99€)
  • Campofrio Tapas Chorizo Hot, 330g (UVP 3,89€)
  • Milram cremig-milder Rahmkäse, 150g (UVP 1,99€)
  • Weihenstephan Mascarpone Joghurt auf Erdbeere & auf Pfirsich-Aprikose, je 150g (UVP 0,69€)
  • Bürger Maultauschen traditionell schwäbisch, 360g (UVP 1,49€)
  • Onken Vollkorn Purer Genuss, 500g (UVP 1,49€)
  • Goldsteig Heißes Käse-Töpfchen Mild & Paprika-Chili, je 180g (UVP 1,79€)

Das macht 15 Produkte mit einem UVP-Wert von 22,66€. So viel besser als die letzten Male! Dazu habe ich dann noch kostenlos ein Frühstücksbrettchen von Emmi bekommen, das ist auch ganz lustig.

Ich liebe die Cheestrings, sie sind mir nur viel, viel zu teuer. Ich hole sie mir ab und an, wenn sie im Angebot sind. Sie sind schön mild und das „abknibbeln“ macht Spaß – nicht nur Kindern. 😉 Bei Frucht & Gemüse-Drinks bin ich immer wieder von Grünkohl und Spinat angewidert. Trotzdem mal Augen zu und durch – soll ja gesund sein. Die ersten Schlucke waren auch okay, aber dann… *würg* Salate essen wir kaum, aber meine Meerschweinchen werden sich Ausnahmsweise mal über den Feldsalat freuen dürfen. Tante Fanny habe ich erst durch brandnooz entdeckt – wir machen mit dem Flammkuchenteig jetzt immer unsere Pizza. Den Dinkel-Pizzateig werden wir jetzt auch mal ausprobieren. Eigentlich stehe ich überhaupt nicht auf Grießpudding, aber hier konnte ich vor allem bei der Sorte à la Crème Brûlée nicht widerstehen zu probieren. Es schmeckt auf jeden Fall interessant und gar nicht so schlecht, wie ich dachte. Sahne zum Kochen kann man ja öfters mal gebrauchen, also was Praktisches. Chorizo mag mein Freund sehr gerne, ich eher nicht so. Wir werden uns das sicher mal Samstag abend machen. Der Rahmkäse hört sich echt lecker an, den werden wir schön auf Brot ausprobieren. Bei dem Mascarpone Joghurt habe ich genau die zwei Sorten bekomme, die ich mag – super! Sehr cremig und schön fruchtig! Ich überlege echt, ob ich die Maultaschen machen soll, weil da Spinat drin ist. Aber ich wüsste sonst keinen, den ich das andrehen könnte… Naturjoghurt essen wir hier nicht, da müsste ich dann auch mal schauen, wer das bekommt. Auf die Käse-Töpchen freue ich mich schon besonders! Schnell zubereitet könnte das echt ein toller Begleiter durch den Samstag abend sein!

Fazit: Oh, was ein schöner Jahresausklang! Satte 15 Produkte mit einem hohen UVP-Wert, das ist alleine schon mal erwähnenswert. Ansonsten kann ich fast alles gebrauchen und probiere gerne die mir unbekannten Podukte. Highlights waren allesamt die Käseprodukte und der Dinkel-Pizzateig. Insgesamt eine ganz, ganz tolle Cool Box, diesmal bin ich echt begeistert und konnte schon beim Auspacken wieder kaum „Ah“s und „Oh“s unterdrücken.

Kann ich Euch mitbegeistern? Noch gibt es sie zu bestellen – und zwar hier:
Cool Box Oktober 2016

Lindt: Goldene Dekoration zur Weihnachtszeit

Auch dieses Jahr hat Lindt sich etwas Neues zu Weihnachten einfallen lassen – und ich darf Euch das Design vorstellen. Statt dem gewohnten Rot ist nämlich alles in einem edlen Gold gehalten. Dazu habe ich ein kleines Päckchen erhalten:

lindtweihnachten2016_1

  • Der goldene Weihnachtsmann, 200g 4,99€, 125g 3,69€, 50g 2,99€

Der Weihnachtsmann, der natürlich zu jedem Weihnachten dazugehört, gibt es im edlen goldenen Mantel in drei Größen: 21cm und 16,5cm, die das bekannte Glöckchen umgebunden haben, und in ca. 6cm als 5er-Pack, der als Geschenkanhänger genutzt werden kann. Die Schokolade ist knackig, zartschmelzend und schmeckt nach altbekannter Lindt-Vollmilchschokolade. Je kleiner desto dünner die Wände der Hohlfigur, also hat der Größte die dickste Schoki.^^ Die Anhänger finde ich ganz toll als kleinen Bonus für Geschenke!

  • Gold-Glocke, 100g 2,99€

Die Glocke ist eigentlich wie ein Weihnachtsmann, nur halt in einer anderen Form. Die Schokolade ist etwas dicker und schmeckt auch hier nach guter Lindt-Vollmilchschokolade. Sie ist zartschmelzend und man schmeckt natürlich die Qualität. Das Gold passt hervorragend zur Glocke, aber trotzdem gefällt es mir als Motiv nicht so ganz. Übrigens ist das bekannte Lindt-Glöckchen auch hier zu finden – doppelt gemoppelt hält wohl besser. 😉 Wenn man Gold nicht mag, gibt es sie noch in anderen bunten Farben.

  • Gold-Napolitains, 46g 2,49€

Die Napolitains sind ganz süß in kleinen Päckchen gepackt, auch wenn es an winzige Goldbarren erinnert. Auf der Verpackung sind Weihnachtsmotive drauf, was nett aussieht. In der kleinen Form ist es was Schönes für den Adventsteller. Geschmacklich muss ich sagen, dass sie mir gar nicht schmecken. Die Schokolade ist zwar zartschmelzend, aber sie hat einen komischen  Bei- und Nachgeschmack, etwas mehr nach Billig-Schokolade.

  • Goldzapfen, 81g 3,99€

Ganz besonders fand ich die Goldzapfen. Zum Einen finde ich die Idee ganz toll, da es „Schokolade am Stiel“ ist und es an den Weihnachtsbaum gehängt werden kann. Die Zapfen sehen so zwar wie Regenschirme oder Schultüten aus, aber durch das Gold wirkt es dann wieder sehr edel. Zum Anderen finde ich den Geschmack etwas außergewöhnlich für Lindt, da es kein klassischer Schokoladen-Geschmack ist, sonder sehr nougatig-nussig. Trotzdem ist die Schoki zartschmelzend und auch knackig fest. Der Stiel hat eine feste und gute Qualität und könnte man durchaus wieder fürs eigene Backen verwenden.

Noch mehr Weihnachtsprodukte von Lindt und alle Zutaten findet Ihr hier auf der Lindt-Seite.

Fazit: Man ist zwar das typische Weihnachtsmann-Rot gewöhnt, aber ich finde Gold doch sehr schön. Ein bißchen erwachsener und sehr edel. Die Farbe passt auch teilweise besser zur Deko. An der Schokolade finde ich auch nichts zu bemängeln, ausser vielleicht der Geschmack der Napolitains, aber das empfinde eventuell auch nur ich so. Es ist wie immer hervorragende Lindt-Qualität, knackig und trotzdem zartschmelzend. Besonders toll finde ich die Goldzapfen, auch wenn man vielleicht noch etwas an der Optik arbeiten könnte. Natürlich sind die Preise recht hoch, zum Verschenken kann man da aber mal ein Auge zudrücken.

Alle Produkte sind ab jetzt (November 2016) im Handel – viel Spaß beim Verschenken und Genießen!

Weihnachtlichen Dank an Lindt & Sprüngli fürs Testen lassen! Die Produkte habe ich kostenlos zum Testen bekommen, das beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht!

 

Lindt Chocoholic

Ich habe das große Glück gehabt, die neuen Lindt Chocoholic-Packungen probieren zu dürfen. Dazu habe ich zwei Tafeln und drei unterschiedlich große Packungen Pralinen bekommen.

chocoholic1

Chocoholic ist genau der Name, der super zu mir passt! Ich liebe Schokolade und würde mich auch selbst einen „Schokoholic“ nennen!

Chocolade in Chocolade in Chocolade. Genießen Sie ein cremiges Chocoladenherz, eingebettet in feine Mousse umhüllt von zarter Lindt Chocolade. Genuss, dem man einfach nicht entkommen kann!

Also nur bei der Beschreibung fange ich schon an zu sabbern!^^ Alle Sorten sind ohne Alkohol und gibt es in Vollmilch oder/und Feinherb.

Hier findet Ihr die Zutatenlisten:

Die Packungen sind recht dunkel gehalten in Brauntönen. Die Pralinen haben noch orange als Farbe dabei, Vollmilch blau und Feinherb rot. Das Logo von Lindt ist natürlich in gold, was auch so noch eingearbeitet wurde. Wenn man über die Verpackungen streicht, fühlt man Erhebungen. Eine Tropfenform ist auf jeder Packung zu erkennen. Es wirkt alles sehr edel.

  • Lindt Chocoholic Pralinés, 45g (UVP 2,99), 130g (UVP 5,99€), 205g (UVP 8,99€)

Die Pralinen sind in Tropfenform und ca. 4 x 2,5 x 2cm groß. In der Packung befinden sich 22 Pralinen, die schwungvoll platziert sind. Vollmilch- und Feinherb-Pralinen wechseln sich dabei ab. Allerdings sind die Sorten schwer zu unterscheiden, da die Farben sich nicht ganz so stark unterscheiden, je nach Lichteinfall (auf dem rechten Foto erkennt man es allerding sehr gut).

Einen geschmacklichen Unterschied zwischen den Sorten Feinherb und Vollmilch erahnt man nur, wenn man wirklich intensiv auf den Geschmack achtet. Also eigentlich empfinde ich da keinen wirklichen Unterschied…

Die Außenschicht ist recht dick und knackig und schmeckt nach bekannter Lindt-Qualitätsschokolade. Dann folgt eine sehr schokoladige Mousse. Innen ist ein kleiner als Trüffel bezeichneter zäher Kern mit sehr dunkler Schokolade.

chocoholic4

Schon beim ersten Bissen war ich im Schoko-Himmel. Es ist so unglaublich intensiv schokoladig und schwankt zwischen knackiger Außenschicht und moussigem Innenleben. Die Mischung ist perfekt, die Pralinen mundgerecht und hübsch angerichtet. Erst knackig, dann zartschmelzend. Ich war noch nie so begeistert von Pralinen!

  • Lindt Chocoholic Tafel in Feinherb und Vollmilch, je 150g (UVP 2,99€)

chocoholic5

Eine leichte Abwandlung der Pralinen gibt es dann in Tafel-Form. Diese ist ca. 19 x 9 x 1cm groß und gibt es in den Sorten Vollmilch und Feinherb zu kaufen. Diesmal also nicht gemischt. Sie ist sicher in Folie verpackt und mit der wiederverschließbaren Pappverpackug eingeschlagen. Die einzelnen Kammern sind etwa 3,5 x 2,8cm groß und genauso gefüllt wie die Pralinen.

Auch hier kann ich keinen großen Unterschied zwischen den beiden Sorten schmecken, beides schmeckt einfach sehr schokoladig. Ebenso ist der Geschmack sehr gut und für Schokoholics bestens geeignet. Allerdings muss ich sagen, dass man hier etwas weniger „Knack“ hat und mir die Pralinen im Vergleich besser schmecken. Die Tafeln sind zwar auch sehr schokoladig, aber ich finde, dass die Pralinen noch einen Ticken mehr Schokolade auf den Geschmacksnerven verteilen.

Fazit: Erstmal super, dass die Sorten alle ohne Alkohol sind, denn Pralinen ohne Alkohol zu finden, die dann noch gut schmecken, ist doch recht schwer. Und mehr als gut schmecken die Chocoholics! Ich muss sagen, dass sie ihren Namen wirklich verdienen, da man nur Schokoladengeschmack im Mund hat. Ein Traum für jeden Schoko-Liebhaber! Keine Nüsse, kein Nougat, kein Alkohol – perfekt! Zwischen den Sorten Feinherb und Vollmilch schmecke ich allerdings keinen Unterschied. Natürlich sind die Produkte recht teuer, aber es ist auch nichts, was man ständig isst. Als Geschenk geht es auf jeden Fall – jeder freut sich doch über solche Qualität. Ideal z.B. auch als kleine Aufmerksamkeit. Absolut empfehlenswert – einfach nur ein Traum!

Seit Oktober gibt es sie zu kaufen. Nun bleibt noch zu hoffen, dass es keine limitierte Sache ist, sondern die Chocoholics im Sortiment bleiben!

Schokoladigen Dank an Lindt & Sprüngli fürs Testen lassen! Die Produkte habe ich kostenlos zum Testen bekommen, das beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht!