Schlagwort-Archive: Pflege

Friendstipps: Speick ThermalSensitiv schützende Tagescreme & regulierende Nachtcreme

Nachdem ich im letzten Monat bei Friendstipps die Body Lotion und das Duschgel von Speick erfolgreich testen konnte, durfte ich diesmal die schützende Tagescreme und die regulierende Nachtcreme aus derselben Serie testen, nämlich Thermal Sensitiv.

ThermalGesicht1

Diese beiden lagen letztes Mal schon zur Probe dabei und beim Benutzen kamen sie mir etwas komisch vor, deswegen bin ich froh, sie nun ausgiebiger getestet zu haben. Aber dazu gleich mehr.

Das sagt Speick selber zu seiner Produktreihe:

Speick Thermal Sensitiv für die anspruchsvolle Haut

Die Thermalkosmetik für ein natürliches SPA-Gefühl

Speick Thermal Sensitiv ist die perfekt aufeinander abgestimmte Systempflege für anspruchsvolle und sensible Haut.
Die Formulierungen und Texturen schenken ein Optimum an Pflege.
Alle Produkte enthalten reines Thermalwasser aus Bad Schlangenbad, direkt aus der Quelle entnommen, und den konzentrierten Extrakt bretonischer Algen.
Die wertvollen Produktkompositionen sind Streicheleinheiten und Kraftquelle für die Haut, sich selbst zu regenerieren. Die Produkte stärken die natürliche Hautbarriere und schützen optimal vor negativen äußeren Einflüssen.
Die Formulierungen der Produkte sind das Ergebnis modernster wissenschaftlicher Erfahrungen sowie der Kompetenz unserer eigenen Forschung und Entwicklung.

Alle Produkte sind vegan und dermatologisch und allergologisch getestet. [www.speick.de]

ThermalGesicht2

Die Tester haben jeweils 50ml der Cremes erhalten. Beide sind ab 7,95€ zu bekommen. Die Tagescreme soll eine zarte Textur haben, die Nachtcreme eine verwöhnende.

Sie sind in einer Pappumverpackung erhältlich, was mir eigentlich schon wieder zu viel ist. Die Tuben selber sind lichtundurchlässig und fühlen sich etwas rauer, metallischer an als meine üblichen Plastik-Tuben.

Der Plastik-Deckel lässt sich leicht abschrauben. Die Creme ist dann nochmal geschützt und die Schutzschicht muss erst mit Hife des Deckels eingedrückt werden. Dabei bleibt leider auch ein bißchen was hängen…


Die Tubenfarbe der Tagescreme hat einen schönen hellen Farbton, die Nachtcreme einen dunklen. Das sieht nicht nur schön aus, sondern hilft mir Blindfisch schnell die richtige Creme zu finden ohne die Brille aufzusetzen.

Beide Cremes sind weiß und schon beim Öffnen duften sie sehr fruchtig. Während die Tagescreme etwas fester ist (wie Mousse oder Pudding), ist die Nachtcreme etwas wässriger, aber immer noch fest, wie etwa Farbe.

ThermalGesicht7Das ist es, was ich merkwürdig fand. Die Konsistenz von beidem ist so gar nicht wie ich es kenne. Man kann zwar beide Cremes schnell und gut verreiben und man merkt den hohen Wasseranteil, aber sie legen sich schon mit einer Art Film über die Haut. Besonders die Nachtcreme ist wahnsinnig reichhaltig und selbst mit wenig Creme glänzt die Haut ungemein. Speziell die Nachtcreme lässt sich auch schwieriger verteilen.

Hier die Tagescreme, die schon beim Verreiben leicht einzieht:

ThermalGesicht8Und hier die Nachtcreme, die sich wie ein Film auf die Haut legt, eher Richtung Lotion, Öl oder Fett:

ThermalGesicht9Die Konsistenz mag zwar ungewöhnlich sein, aber das mag ja nicht unbedingt schlecht sein. Im Endeffekt kommt es ja auch auf die Pflege und die Verträglichkeit an. Da muss ich aber leider sagen, dass ich Duschgel und Body Lotion viel besser vertragen haben.

Mein Hauttyp: Ölig-trockene Haut (also keine Mischhaut!) – spannt nach dem Waschen und es gibt viele Hautschüppchen, ölt aber schnell und viel, vor allem im Bereich T-Zone und Wangen; recht empfindlich, große Poren, viele Hautunreinheiten

Dank diesem Hauttyp ist es generell recht schwer, die passende Kosmetik zu finden. Naturkosmetik vertrage ich am besten, aber auch da gibt es Unterschiede. Bei den beiden Cremes muss ich sagen, dass es absolut nicht zu meinem Hauttypen passt. Die trockenen Stellen verschwinden nicht, werden teilweise sogar schlimmer. Die Cremes wirken beide komedogen, die Nachtcreme bringt mich so unglaublich zum Glänzen, dass es wirklich nicht mehr normal aussieht. Ich muss auch sagen, dass ich generell kein Fan von Nachtcremes bin, da ich finde, dass sie meine Haut über Nacht generell verstopfen.

Fazit: Wer normale Haut hat, sollte ohne zu Zögern die Tages- und Nachtcreme mal ausprobieren, da man sich dank der kontrollierten Naturkosmetik-Inhaltsstoffe sich doch etwas Gutes tut. Allen anderen rate ich es erst mit Proben auszuprobieren. Gerade sensible, Misch- oder ölig-trockene Haut könnte darauf anders reagieren als gewollt. Da bei mir auch die trockenen Stellen nicht verschwunden sind, kann ich beide Cremes auch für trockene Haut nur bedingt empfehlen. Bitte bedenkt aber auch, dass jeder Mensch und jede Haut anders reagiert! Der Geruch könnte manchen ebenfalls nicht gefallen, also auch hier wäre bei Empfindlichen eine Probe zu empfehlen. Der Preis ist für Naturkosmetik okay. Dadurch, dass es stark komedogen ist, habe ich die Nutzung gestoppt. Aus der Serie kann ich Euch eher das erfrischende Duschgel und die schützende Body Lotion empfehlen.

Advertisements

Friendstipps: Speick ThermalSensitiv erfrischendes Duschgel & schützende Body Lotion

Für Friendstipps durfte ich mal wieder etwas testen, diesmal aus dem Naturkosmetik-Bereich. Von Speick gab es aus der Serie Thermal Sensitiv eine schützende Body Lotion und ein erfrischendes Duschgel.

SpeickThermal1

Als Probe lag noch aus derselben Serie eine schützende Tagescreme und eine regulierende Nachtcreme bei, auf die ich aber nicht näher eingehen werde.

Das sagt Speick selber zu seiner Produktreihe:

Speick Thermal Sensitiv für die anspruchsvolle Haut

Die Thermalkosmetik für ein natürliches SPA-Gefühl

Speick Thermal Sensitiv ist die perfekt aufeinander abgestimmte Systempflege für anspruchsvolle und sensible Haut.
Die Formulierungen und Texturen schenken ein Optimum an Pflege.
Alle Produkte enthalten reines Thermalwasser aus Bad Schlangenbad, direkt aus der Quelle entnommen, und den konzentrierten Extrakt bretonischer Algen.
Die wertvollen Produktkompositionen sind Streicheleinheiten und Kraftquelle für die Haut, sich selbst zu regenerieren. Die Produkte stärken die natürliche Hautbarriere und schützen optimal vor negativen äußeren Einflüssen.
Die Formulierungen der Produkte sind das Ergebnis modernster wissenschaftlicher Erfahrungen sowie der Kompetenz unserer eigenen Forschung und Entwicklung.

Alle Produkte sind vegan und dermatologisch und allergologisch getestet. [www.speick.de]

Von dieser Thermalkosmetik haben die Tester wie gesagt folgende zwei Körperpflege-Produkte erhalten: Duschgel (200ml, UVP 4,99€) und Body Lotion (150ml, UVP 8,49€).

Die Tuben sind natürlich gehalten und durchsichtig. Dass man den Inhalt sehen kann mag dem ein oder anderen gefallen, ich finde es jetzt nicht so prickelnd. Die Tuben sind leicht zu öffnen und der Inhalt ist einfach zu Dosieren. Bei solchen Tuben ist es allerdings immer so, dass Reste an der Öffnung zurück bleiben. An der Verpackung könnte man also durchaus noch arbeiten, z.b. einen schönen Pumpspender für die Body Lotion entwickeln.

Die Body Lotion ist weiß, während das Duschgel klar ist.

SpeickThermal4

Ich finde, dass beide einen gleichen Geruch haben, wobei die Body Lotion stärker riecht. Der Duft ist sehr erfrischend fruchtig und leicht kräuterig. Es geht in Richtung Limette-Orange mit einem starken Einfluss der Algen.

Das Duschgel schmiegt sich sehr an die Haut und man merkt gleich, dass es pflegt. Der Grad des Aufschäumens lässt sich steuern. Mit viel Wasser unter der Dusche entsteht viel Schaum oder mit etwas weniger Wasser nur kleine Schaumbläschen.

SpeickThermalDuschgelDas Verreiben geht schnell und auch das Abwaschen hinterlässt keine Reste. Man muss also nicht minutenlang reiben, damit man das Gefühl hat, es ist runter. Während und nach dem Abtrocknen hat man auch nicht das Gefühl, als wäre noch ein Film auf der Haut, sondern sie fühlt sich sanft und gereinigt an. Der Duft bleibt aber bei mir nicht lange auf der Haut.

Beim Auftragen der Body Lotion hatte ich manchmal Streifen, die schlecht einzuarbeiten waren, aber im Großen und Ganzen lässt sich die Lotion gut verteilen und zieht auch recht schnell ein. Sie ist nicht ganz so fest, sondern etwas wässriger und leicht ölig. Dadurch bleibt nach dem Einziehen ein leichter Ölfilm zurück, der eigentlich nur bei den Händen stört und nicht auf den Klamotten zurückbleibt.

SpeickThermalLotion

Die Haut fühlt sich danach gepflegt an, jedoch nicht übermässig weicher. Nach einem Tag konnte ich jedoch bereits eine Verbesserung an rauen Stellen feststellen. Bei regelmäßiger Anwendung kann man seine trockenen Stellen, wie etwa Ellenbogen und Knie, gut pflegen und viel weicher machen. Der Duft verflüchtigt sich bei mir recht schnell, bleibt also nicht den ganzen Tag auf der Haut.

Fazit: Ein Wundermittel ist es nicht, aber mit etwas Geduld kann man seine Haut weicher pflegen und dank der kontrollierten Naturkosmetik-Inhaltsstoffe tut man sich etwas Gutes. Es ist somit auch gut verträglich und pflegt auch sensible Haut sehr sanft. Der Geruch könnte manchen nicht gefallen, also schnuppert vorher mal im Laden dran. Von beiden Produkten gefällt mir vor allem die Body Lotion, da sie schnell gegen raue Stellen wirkt. Der Preis ist für Naturkosmetik okay. Ich empfehle es vor allem für sensible und empfindliche Haut bzw. jetzt generell für den Winter.

Friendstipps: Spirularin®HS Creme

Dank Friendstipps habe ich die Gelegenheit bekommen, die HS-Creme von Spirularin der Ocean Pharma GmbH zu testen. Ich habe nämlich leider das Pech, öfters Herpes-Bläschen am Mund zu bekommen. Wobei ich sagen muss, dass das früher doch viel schlimmer war. Viel geholfen hat mir dabei vor allem das viele trinken, was ich dank einer Trinkuhr gut einhalte. Natürlich kann es trotzdem passieren, dass ich dank Stress und dementsprechend weniger Schlaf, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Medikamenten, Ekel, Krankheiten oder einfach mal ein von anderen bereits benutztes Glas doch wieder ein Kribbeln und dicke Bläschen bekomme. Die Reduzierung der genannten Ereignisse hilft ungemein! Ich beneide jedoch die Menschen, die dieses Gen nicht haben und noch nie damit zu kämpfen hatten…

Dementsprechend sind meine Lippen natürlich etwas empfindlicher und auch schneller spröder und trockenener. Und genau da soll die Spirularin HS-Creme helfen.

In einem freundlichen, medizinischen weiß ist die Tube und ein eigentlich nichtssagender Beipackzettel in einer Pappumverpackung verborgen. Für mich schon mal zu viel Müll – es steht auf allem mehr oder weniger das gleiche, die Tube hätte also gereicht. Die Tube beinhaltet 10ml und kostet schockierenderweise um die 15€! Vor allem schockierend, weil bei der Anwendung steht, dass man es morgens und abends und bevor man in die Sonne geht nehmen soll… Dass die 10ml dabei schnell verbraucht sind, ist natürlich klar.

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe ist trotz einiger „aus kontrolliert biologischem Anbau“-Stoffen eher beunruhigend. Was man hier nicht lesen kann, ist, dass spezielle Mikroalgen die Regeneration unterstützen. Aha.

Spirularin2

Für etwas, das pflegen und nicht austrocknen will, ist es wieder mal überraschend, dass Alkohol dabei ist. Aber okay, ich will es mit diesen ersten Eindrücken nicht schlecht reden. Wenn es funktioniert, ist es dann ja vielleicht sein Geld wert… Gut finde ich auf jeden Fall, dass die Creme einen Lichtschutzfaktor von 15 hat und man sie gut für die Sonnenpflege benutzen kann.

Also gleich mal die Creme ausprobiert. Die Art der Tube mag ich persönlich nicht. Sie mag zwar hygienischer sein, mich erinnert es aber eher an Klebe-Tuben und tropfen tut es trotzdem.

Die Creme ist etwas flüssiger, als ich erwartet hätte. Zäh und an Leim erinnernd kommt es aus der Öffnung.

so legt sich die Creme auch wie ein Film auf die Lippen. Und dabei bleibt dieses leimige Gefühl bestehen: Es sieht nicht nur wie Kleber aus, es riecht und schmeckt auch so! Vom Geschmack so in Richtung nasse Pappe oder Briefmarke/Brief zum Kleben lecken. Also sehr chemisch/künstlich und nichts, was man gerne nimmt. Auf der Spirularin-Seite steht, dass es so gut wie „keinen Eigengeschmack“ hat. Hm? Bestätigen kann ich aber, dass sie sehr ergiebig ist und tatsächlich ein „Stecknadelkopf großer Tropfen“ pro Lippe genügt.

Wenn die Creme nun auf den Lippen verteilt ist, sollte doch ein angenehmes, gepflegtes Gefühl auf den Lippen sein, oder? Nun, nicht bei mir! Ich spüre zwar den Film auf der Haut, aber die Lippen sind ausgetrocknet und im Mund bereitet sich ebenfalls ein trockenes Gefühl aus. Wenn ich sie über Nacht aufgetragen habe, ist der Mund am nächsten Morgen total ausgetrocknet und fast schon wund, Hautfetzen haben sich gebildet. Da erziele ich mit reinen Pflegestiften oder besser noch Lip Balms, die zudem auch deutlich günstiger sind, deutlich bessere Ergebnisse!

Im Testzeitraum hatte ich natürlich kein einziges Mal Kribbeln oder ein anderes Herpesproblem, deswegen kann ich zu der Wirksamkeit gegen Herpes erstmal nichts sagen. Ich werde die Creme aber aufbewahren für den Fall der Fälle.

Fazit: Ob die Creme gegen Herpes hilft, kann ich jetzt nicht sagen, weil bei mir schon länger nichts gekribbelt oder gezwackt hat – Gott sei Dank! Falls ich aber in nächster Zeit noch dazu was sagen kann, werde ich es noch ergänzen. Als Pflege-Creme ist sie absolut nichts für mich, weil sie meine Lippen austrocknet und damit genau das tut, was sie eigentlich verhindern soll. Auch schmeckt sie ekelhaft und die Inhaltsstoffe sollte man auch mal überarbeiten. Zudem fehlt bei dem Preis von etwa 15€ in meinen Augen das Komma in der Mitte! Ich bin schon sehr enttäuscht und kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass es so gut gegen Herpes helfen soll – aber vielleicht ist das auch das Einzige, was es kann, wer weiß…

Mehr zum Test, zum Produkt und weitere Bewertungen könnt Ihr bei der Aktionsseite von Friendstipps nachlesen.

Avène Thermalwasserspray

Die Shop-Apotheke rief auf Facebook zum Produkttest – und ich kam, sah und siegte. Ein Paket mit einer großen Flasche Avène Thermalwasser erreichte mich und das habe ich nun einige Zeit getestet.

Zum Testen gab es eine große 300ml-Flasche, was schon sehr goß ist – ich habe immer gedacht, dass ich ein Haarspray in der Hand halte. Interessanterweise soll man die Sprühflasche nicht schütteln (steht extra dick bei der Anwendung). Das mache ich bei der Größe aber ganz automatisch… Schon sehr unpraktisch, aber es gibt auch kleinere Größen: 150 und 50ml. Die liegen dann auch viel besser in der Hand. Wer das Spray aber ausgiebig nutzt, für den lohnt sich natürlich die große Flasche. Sie kostet 7,49€, was ich gerade noch vertretbar finde. Solche Produkte sind meist teurer. Allerdings muss man auch bedenken, dass es „nur“ Wasser ist: [Inhaltsstoffe: AVENE THERMAL SPRING WATER (AVENE AQUA). GAS: NITROGEN.]

Das Fundament der weltweit agierenden Marke EAU THERMALE Avène ist das schon seit 1736 für seine heilende Wirkung bekannte Thermalwasser aus den Quellen des Flusses Orb nahe dem südfranzösischen Dorf Avène.

Seine heilenden Eigenschaften wurden zufällig entdeckt. In dem kleinen südfranzösischen Ort in den Cervennen sollte ein wertvolles Reitpferd durch das Trinken des Wassers und dem Bad in der Quelle von seinen Hauterkrankungen genesen sein. Diese Entdeckung begründete den Ruhm des späteren und heutigen Thermalkurortes von Avène, der seit 1874 die staatliche Anerkennung als dermatologisches Heilbad besitzt.

Patienten aus der ganzen Welt kommen in die Thermalklinik, darunter viele Kinder. Erfolgreich wird dort gegen entzündliche Hauterscheinungen gekämpft wie Neurodermitis, Schuppenflechte, Juckreiz oder sämtliche allergische Hautreaktionen.

Avène Thermalwasser wird im sterilen Herstellungsblock direkt an der Quelle abgefüllt. Dieses weltweit einzigartige Herstellungsverfahren garantiert die biologische Reinheit und unverfälschte Wirksamkeit des Avène Thermalwassers.

Entdecken Sie seine hautberuhigende, entzündungshemmende und reizlindernde Wirkung.

Avène Thermalwasser – therapeutisch wertvoll

Auf seinem mehr als 40-jährigen Weg durch das Gebirge der Cevennen, in landschaftlich unberührter Natur, reichert sich das Avène Thermalwasser mit einer Vielfalt wichtiger Spurenelemente und wertvoller Mineralien, vor allem natürlicher Kieselerde, an. Das Avène Thermalwasser entspringt mit einer konstanten Temperatur von 25,6° C aus der Quelle. Es ist kristallklar, bakteriologisch rein und der pH-Wert ist nahezu neutral. Das Wasser ist nur leicht mineralisiert, es enthält unverzichtbare Spurenelemente (Eisen, Kupfer, Zink, Fluor, Silber, Mangan) und Siliziumdioxid (Kieselerde), das auf der Haut einen leichten, geschmeidigen Schutzfilm hinterlässt. Der Beweis für die beruhigenden und reizlindernden Eigenschaften des Avène Thermalwassers wurde durch zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten erbracht, die zu folgenden Ergebnissen kamen:

Verminderung der Hautreizung
Verbesserung der Widerstandskraft der Haut gegenüber Mikroorganismen
Erhöhung der Geschmeidigkeit der oberen Epidermisschichten

Diese einzigartigen und außergewöhnlichen Eigenschaften bewirken eine ideale Linderung und Erfrischung von empfindlicher, gereizter oder angegriffener Haut.

Die Dose ist überraschenderweise eingeschweißt. Das liegt aber daran, dass damit auch eine kleine Info-Anleitung beigefügt werden kann.

Die Anwendung ist denkbar einfach: „Mehrmals täglich aus ca. 30 cm Entfernung auf die Haut sprühen und einige Minuten einwirken lassen.“ Ich fand es etwas schade, dass bei der Anleitung nicht stand, wann denn der beste Zeitpunkt zum Einsprühen wäre. Also nicht tageszeitabhängig, sondern z.B. direkt nach der Reinigung, vor oder nach der Tagespflege, vor oder nach dem Make-Up usw. Im Endeffekt habe ich es mal so, mal so gemacht und es gab jedesmal keine Probleme. Man kann es auch gut als Toner/Gesichtswasser nehmen. Dazu einfach entweder direkt aufs Gesicht sprühen und dann mit einem Wattepad verreiben oder direkt auf das Pad sprühen. Ausserdem ist das Wasser auch für den ganzen Körper geeignet und nicht aufs Gesicht limitiert. So kann man z.B. auch nach der Enthaarung oder bei Windelrötung das Spray einsetzen. Da es nur Wasser ist, kann da nichts brennen.
Der Sprühnebel ist sehr fein und geht einfach raus mit Druck auf die Düse. Ich habe das für Euch mal aufgenommen:

In Video könnt Ihr auch sehen, dass das, was an der Wand hängenbleibt, wirklich nur durchsichtiges Wasser ist. Den Deckel bekommt man übrigens gut ab, aber danach sitzt er nicht mehr richtig und viel zu locker, so dass er beim Anfassen schon sofort abgeht.
Sonderlich duften sollte das Wasser nicht, aber ich finde man riecht einen leicht blumigen Duft Richtung Rose, aber wirklich nur einen Hauch. Ich habe mir aus Versehen auch mal was in den Mund gesprüht (ja, bin halt ungeschickt) und es ist nichts passiert, aber auch der Geschmack ist ganz leicht blumig und nicht unangenehm.

Nun aber mal zu meiner Haut:
Mein Hauttyp: Ölig-trockene Haut (also keine Mischhaut!) – spannt nach dem Waschen und es gibt viele Hautschüppchen, ölt aber schnell und viel, vor allem im Bereich T-Zone und Wangen; recht empfindlich, große Poren, viele Hautunreinheiten
Mein Hautton: sehr hell – aber kein Porzellanteint, fahl, unregelmäßig, Gelbton

Da wäre das Spray doch eigentlich optimal. Es erfrischt mich auch total und ich vertrage es sehr gut, habe also keinen Ausschlag, Rötungen, Pickel o.ä. Ich habe nur das Gefühl, dass es mich etwas austrocknet, da ich seitdem etwas schuppiger bin, was aber auch durchaus an den derzeitigen Temperaturen bzw. der Heizungsluft liegen könnte. Sonst kann ich da aber leider nichts drüber sagen, denn eine Wirkung sehe ich nicht. Ich fühle nicht, dass die Haut beruhigter ist, etwaiger Juckreiz gelindert ist oder sonst was mit der Haut passiert. Sie ist so wie immer und ich kann keinen Unterschied sehen oder gar spüren.
Was ich allerdings empfehlen kann, ist es als Erfrischung zu nutzen. Das wäre nach dem Sport ideal und erst im Sommer wird es sicher was ganz Tolles, da es die Haut in dem Sinne ja auch nicht irritiert. Und wenn’s wärmer wird, die Dose einfach kurz in den Kühlschrank stellen, dann erfrischt es umso mehr.

Fazit: Im Internet hatte ich schon viele gute Urteile gelesen, aber auch einige, die keine Wirkung feststellen können. Zu den Letzteren gehöre ich nun auch. Die Benutzung ist zwar einfach, aber ich finde es ungewohnt dies in meine Gewohnheiten einzubauen. Auch das Warten bis das Wasser getrocknet ist nervt ein wenig (einige Minuten halte ich oft nicht aus). Das Wasser ist gut verträglich, aber ich spüre keinen Unterschied. Ich werde es nur noch ab und zu als Erfrischung benutzen, aber nicht zur Pflege.
Trotzdem vielen Dank an Shop-Apotheke.com für den Test!