Schlagwort-Archive: Kosmetik

lavera Box Juni 2017 #farbebekennen

Lavera vergibt ab und an auch eine Beauty-Box, die verlost wird. Gewinnt man bei der Verlosung, erhält man die Box für 10€. Da lavera eine Naturkosmetikmarke ist, habe ich mich ebenfalls beworben – und Glück gehabt. Schon fast vergessen, erreichte sich mich nun:

Wie alle Boxen ist auch diese mit Liebe verpackt und in weiblichen Farben gehalten.

Recht spät ist mir erst bewusst geworden, dass das Thema „Farbe bekennen“ war und ich dachte schon „oh nein, nur Make-up“, weswegen die Box für mich ein Desaster geworden wäre. Aber so viel sei schon mal gesagt: Es gab auch andere Dinge. Was genau, verrate ich Euch jetzt:

  • Volumen & Kraft-Shampoo Bio-Orange & Bio-Grüner Tee, 250ml (UVP 3,99€)
  • Blütenliebe Duschgel mit Bio-Malve und Bio-Weisser Tee, 200ml (UVP 3,99€) *neu*
  • basis sensitiv Handcreme Bio-Mandelöl & Bio-Sheabutter, 75ml (UVP 2,99€)
  • Hydro Effect Serum Bio-Alge & natürliche Hyaluronsäure, 30ml (UVP 9,99€) *neu*
  • Beautiful Lips Colour Intense 36 Beloved Pink, 4,5g (UVP 5,49€)
  • Illuminating Eyeshadow Quattro 03 Indian Dream, 4×0,5g (UVP 5,99€)
  • So Fresh Mineral Rouge Powder 04 Pink Harmony, 4,5g (UVP 6,49€)

Das macht eine UVP von etwa 39€ bei 7 Produkten. Dazu gab es noch jeweils zwei Pröbchen von Anti-Falten Feuchtigkeitscreme, Re-Energizing Sleeping Cream und Illuminating Eye Cream.

Das Shampoo klingt sehr interessant. Ich habe immer das Volumen Pur von Pantene benutzt, aber ich will von konventioneller Kosmetik weg und zuletzt verursachte es mir nur Schuppen. Deswegen benutze ich gerade erstmal nur Anti-Schuppen-Shampoo. Ich werde es aber auf jeden Fall demnächst ausprobieren. Es riecht auch sehr fruchtig. Das Duschgel riecht jetzt nicht sooo toll, eher cremig, aber werde ich auch benutzen. Irgendwas an Duschgelen braucht man ja eh immer. Die Handcreme kenne ich bereits. Ich fand sie soweit okay, nur für meine Hände nicht kräftig genug. Werde sie aber benutzen. Das Hydro Effect Serum ist so gar nichts, was ich mir kaufen würde, weil ich solche „Zwischen-Extra-Produkte“ sinnlos finde. Da es aber Naturkosmetik ist, werde ich es einfach mal ausprobieren. Lippenstift, Eyeshadow und Rouge sind alles nichts für mich, aber hey – nur drei Farbprodukte! Glück gehabt!^^

Fazit: Na ja, umgehauen hat mich die Box nicht. Die Produkte, die ich mir auch so gekauft hätte, belaufen sich auf fast 11€, weswegen ich rein gar nichts gespart habe. Es gibt ja immer wieder Rabattaktionen auf lavera. Zumindest das teuerste Produkte der Box werde ich mal ausprobieren, auch wenn ich es mir nicht kaufen würde und auch nicht daran glaube. Dekoratives Make-Up ist generell nichts für mich, aber da findet sich bestimmt jemand für. Auch bei den Pröbchen ist nichts für mich dabei… Die Box ist okay, aber die gewünschten Produkte hätte ich mir auch so kaufen können. Zu viel Farbe im Spiel.^^

Rossmann: Schön für mich Box April 2017 – Das ist drin!

Jetzt habe ich sie abgeholt, meine letzte reguläre „Schön für mich“-Box von Rossmann. Letzte deshalb, weil ich mit den Produkten und den Inhaltsstoffen einfach nicht mehr einverstanden bin. So habe ich mich auch nicht wirklich auf die Box gefreut, war aber trotzdem neugierig, was denn so mein persönlicher Abschluss sein wird.

Den April-Karton war mit folgenden Produkten gefüllt:

  • Wilkinson Intuition Sensitive Care Rasierer (UVP 7,99€)
  • Isana Rasierschaum Blueberry Sensation, 150ml (UVP 0,89€)
  • Dove original 0% Aluminiumsalze Deodorant, 150ml (UVP 1,85€)
  • Rival de Loop Perfect Teint Pearl & Shine Konzentrat, 6ml (UVP 4,95€)
  • Frosch Reine Pflege Creme-Seife, 300ml (UVP 2,49€)
  • for your Beauty Maskenpinsel (UVP 1,99€)
  • Wellness & Beauty Bett- und Körperspray mit sanftem Mandelöl & Bambus-Extrakt, 150ml (UVP 3,99€)
  • Genuss Plus Mandel-Nuss-Schnitte, 40g (UVP 0,49€)
  • Isana 1-Minute Soforthilfe-Kur Arganöl & Cranberry, 25ml (UVP 0,55€)

Die Produkte haben eine UVP von ca. 25€ – auf dem Kassenbon stehen ganze 50€ vor Abzug des Coupons.

Okay, ich gebe es zu: Trotz der negativen Inhaltsstoffe und der hohen Müllproduktion, nutze ich den Intuiton-Rasierer, da ich ihn vertrage und er äußerst praktisch ist. Deswegen habe ich mich auch wirklich darüber gefreut, eine Klinge gespart zu haben. Da dieser Rasierer selbstschäumend ist, finde ich es etwas lustig, dass noch Rasierschaum beiliegt. Dieser beinhaltet natürlich u.a. Phenoxyethanol. Selbst wenn ich Rasierschaum nutzen würde, wäre es so nicht für mich geeignet. Dove meide ich aufgrund seiner bedenklichen Inhaktsstoffe so oder so. Findet Ihr solche Konzentrate nicht auch total überflüssig? Glaubt mir, das braucht kein Mensch, vor allem mit diesen furchtbaren Inhaltsstoffen! Der gleichen Meinung bin ich auch bei Bett- und Körpersprays. Zudem bin ich irgendwie kein Fan der Wellness & Beauty-Marke… Die Frosch Reine Pflege Creme-Seife ist da zum Glück fast unbedenklich und können wir wenigstens nutzen. Das passt auch, da wir für die Küche gerade eine Seife suchen. Mit Pinseln hatte ich schon immer meine Probleme, weswegen ich auch den Maskenpinsel nicht nutzen werde, auch wenn ich Beauty-Hilfsprodukte in einer Box nicht schlecht finde. Auf die Mandel-Nuss-Schnitte hatte ich mich eigentlich gefreut, aber was muss ich beim Reinbeissen erfahren? Es sind Rosinen drin – und das so gar nicht von aussen erkennbar, iih bäh! Die 1-Minute Soforthilfe-Kur finde ich ebenfalls etwas lächerlich, zudem sie auch noch Palmöl und Phenoxyethanol enthält.

Fazit: Es war mir ja von Anfang an klar, dass dies meine letzte Sfm-Box sein wird, von daher hatte ich keine große Erwartung. Zumindest konnte ich zwei Sachen gebrauchen – und die wären im Normalpreis teurer als 5€ gewesen. Somit noch okay und keine Box, über die ich mich allzu ärgern muss. Aber jetzt ist Schluss mit der Schön für mich-Box. Nichts „Schönes“ mehr für mich, ausser es gibt eine reine Naturkosmetik-Box!

Wenn es wieder soweit ist, können die Boxen hier gewonnen und dann für 5€ in Eurem gewählten Markt abgeholt werden.

Gofeminin: letibalm Double Repair Lippenpflege Tag & Nacht

Für Gofeminin durfte ich wieder mal etwas testen, und zwar das Double Repair Lippenpflege-Set Tag & Nacht von LETI. Da ich immer auf der Suche nach guter Lippenpflege bin, kam mir der Test nur recht!

Das Duo ist in einer Pappschachtel verpackt. Das fluido nochmals in Pappe und das Balm in Folie. Das ginge doch bestimmt noch mit etwas weniger Müll, oder?

  • für den TAG: letibalm fluido, 10ml

INHALTSSTOFFE: Paraffinum liquidum (Mineral Oil), Petrolatum, Lanolin, Theobroma cacao (Cocoa) Seed Butter, Paraffin, Disteardimonium Hectorite, Propylene Glycol, Octyldodecanol, Propylene Carbonate,  Irvingia gabonensis Kernel Butter, Helianthus annuus (Sunflower) Seed Oil, Hydrogenated Coco-Glycerides, Salicylic Acid, Hamamelis virginiana (Witch Hazel) Water, Centella asiatica Extract, Menthol, D-Camphor, Aqua (Water), Melissa officinalis Leaf Extract, Ascorbyl Palmitate, Glyceryl Stearate, BHT, Citric Acid, Alcohol, Tocopheryl Acetate, Aroma (Flavor). = krebserregend, hormonell wirksam, enthält Palmöl

Das fluido ist gelb-durchsichtig und riecht sehr warm, leicht nach Vanille und Medizin. Es ist etwas klebrig, lässt sich aber sehr gut verteilen und die Lippen werden sofort geschmeidig. Man merkt das Menthol, da es leicht kalt-kribblig wird. Das Gefühl auf den Lippen ist sehr gut, der Geschmack eigentlich auch angenehm.

  • für die NACHT: letibalm Nase und Lippen, 10ml

INHALTSSTOFFE: Lanolin, Petrolatum, Paraffinum liquidum (Mineral Oil) Paraffin, Theobroma cacao (Cocoa) Seed Butter, Propylene Glycol, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Tocopheryl Acetate, Helianthus annuus (Sunflower) Seed Oil, Salicylic Acid, Hamamelis virginiana (Witch Hazel) Water, Centella asiatica Extract, Menthol, D-Camphor, Aqua (Water), Melissa officinalis Leaf Extract, Ascorbyl Palmitate,  Citric Acid, Alcohol, Glyceryl Stearate, BHT, Aroma (Flavor). = krebserregend, hormonell wirksam, enthält Palmöl

Der Balm riecht genauso wie das fluido, ist aber bedeutend fester. Trotzdem lässt es sich leicht aus dem kleinen Tigel nehmen, da die Körper- bzw. Fingerwärme es gut schmilzen lässt und man es so einfach auf die Lippen streichen kann. Auch hier werden die Lippen sofort geschmeidig und man spürt fast augenblicklich das Menthol.

Zu der Wirkung: Es gibt kaum eine Lippenpflege, die mir helfen kann. Abends aufgetragen, sind meine Lippen morgen trotzdem spröde und der Oberlipenbereich so, als hätte ich tagelang nichts getrunken. Ganz ehrlich, über Tag benutze ich sehr selten mal Lippenpflege. Trotzdem hatte ich mal ein Balsam von Isana, das mir nur über Nacht sehr gut geholfen hat. Dieses gibt es aber leider nicht mehr. Zum Testen habe ich 1x am Tag das fluido aufgetragen und zum Schlafengehen dann den Balm. Tatsächlich wirkt es bei mir sofort und auch am Morgen sind die Lippen gepflegt, schön geschmeidig und der Mund nicht trocken. An der Nase habe ich es nicht ausprobiert, da ich gerade keinen rauen Nasenbereich hatte. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es auch dort gut hilft.

Zu den Inhaltsstoffen: Ganz klar, solche Inhaltsstoffe gehen gar nicht! Da kann es noch so gut sein – etwas sollte man schon auf die Gesundheit achten. Dass Leti Allergologie-Produkte herstellt, mag man eigentlich kaum glauben. Optimal wäre eine vegane Bio-Naturkosmetik, auch wenn das dann eher schwer wird, dort etwas zu finden, das genau so hilft. Besser noch: Mit wenigen Bio-Produkten selber machen und ausprobieren, was einem da am besten hilft.

Das Set kostet UVP 8,95€, einzeln beläuft sich die UVP auf je 4,95€. Es gibt auch noch einen Kinder-Balsam für 3,95€. Preislich würde ich sagen, dass es okay ist, vor allem, da es auch wirklich hilft.

Fazit: Von der Wirksamkeit des Produkts bin ich überzeugt. Wie es das erreicht aber definitiv nicht! Es ist leider keine Naturkosmetik, deswegen muss man mit sowas aber rechnen. Wem die Inhaltsstoffe egal sind, dem kann ich die Lippenpflege jedenfalls empfehlen. Ich werde sie noch hin und wieder nutzen, wenn meine Lippen wieder zu rissig sind, aber definitv nicht nachkaufen. Schade, dass die Unternehmen nicht mehr auf die Inhaltsstoffe achten! 😦

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt – dies beeinflusst meine Meinung aber wie üblich nicht! Danke an das Testlabor von gofeminin und LETI für den Test!

Rossmann: Schön für mich Box November 2016 – Das ist drin!

Ich hatte ja schon sehr lange kein Glück mehr, eine Schön für mich-Box ergattern zu können. Aber dass es ganze 2 Jahre und 1 Monat her ist seit meiner letzten Box hätte ich dann doch nicht gedacht. Und auch diese Box habe ich nicht auf dem „normalen“ Facebook-Verlosungsweg bekommen, sondern über den Blogger-Newsletter. Es kam überraschend ein Päckchen kostenlos an, im Laden würde sie 5€ kosten. Ich sag mal: Wird auch Zeit! 😉 Das Design hat sich kaum verändert und alles ist immer noch sehr hübsch und liebevoll verpackt.

Aber so schön die Aufmachung ist, der Inhalt muss natürlich stimmen. Und das ist im November in der Box:

sfmboxnovember2016_3

  • for your Beauty Basic Mini-Concealer-Schwamm, 2 Stück (UVP 2,49€)
  • Demak’Up Expert Wattepads, 70 Stück (UVP 1,45€)
  • fenjal Creme Ölbad, 200ml (UVP 4,99€)
  • Neutrogena visibly clear correct & perfect CC cream hell, 50ml (UVP 5,99€)
  • Schaebens Dankeschön Maske Glücksmoment, 2x5ml (UVP 0,55€)
  • Rival de Loop S.O.S Handcreme, 50ml (UVP 1,99€)
  • Kneipp Verwöhnendes Creme-Öl-Peeling, 40ml (UVP 1,49€)
  • Rival de Loop Young Matt Pencil 02 soft touch (UVP 1,99€)
  • Alterra Kajal Eyeliner 05 Grey (UVP 1,79€)
  • Alterra Coco-Balm, 75ml (UVP um die 3,45€)

Bei den 10 Produkten wären das eine UVP von um die 26€. Das ist schon ganz ordentlich. Dazu gab es noch eine Probe von Nivea und einen Coupon für ein gratis Bild von der KODAK SofortBild Station. Ausserdem noch sechs Coupons, um einiges aus der Box nochmal vergünstigt kaufen zu können.

Die Concealer-Schwämme würde ich mir zwar nie kaufen, aber ich habe einen mal ausprobiert und ich muss sagen, dass sie echt gut verblenden. Allerdings sind sie mir doch zu mini. Momentan brauche ich keine Wattepads, aber die Zeit wird schon wieder kommen und mit Demak’Up habe ich eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht. Das Ölbad ist nichts für uns. Zum Einen baden wir nicht, zum Anderen finde ich, dass es ziemlich stinkt. Bei der CC cream bin ich mir noch nicht sicher, ob ich sie probieren soll. Sie klingt zwar gut und die Nuance hell ist für mich auch passend, aber ich habe bereits schlechte Erfahrungen mit Neutrogena gemacht und trotzdem kein Phenoxyethanol im Produkt ist, sind die Inhaltsstoffe nicht die allerbesten. Das gleiche Problem habe ich mit der Dankeschön Maske. Wobei ich letzteres wahrscheinlich eher ausprobieren werde, da meine Haut derzeit wirklich sehr trocken ist. Rival de Loop ist leider so ein Kandidat, der Phenoxyethanol in den Produkten nutzt. Daher werde ich die S.O.S Handcreme nicht nutzen können, auch wenn sie sich super anhört und die Tube so schön pink ist. Allerdings stinkt sie sehr nach Shampoo/Parfum. Das verwöhnende Creme-Öl-Peeling werde ich mal ausprobieren, auch wenn ich kein Fan von solchen Ganzkörper-Peelings bin. Ich benutze weder Kajal noch Matt Pencil Lippenfarbe, das gebe ich beides weiter. Über das Coco-Balm habe ich mich sehr gefreut, da ich das eh ausprobieren wollte. Riecht super und hilft mir hoffentlich bei meiner ausgetrockneten Haut.

Mein klarer Favorit ist natürlich Naturkosmetik in Form des Coco-Balms. Und wenn ich es schaffe, werde ich auch noch gerne das Gratis-Bild nutzen.

sfmboxnovember2016_4

Fazit: Hätte ich 5€ dafür ausgegeben, wäre ich wahrscheinlich etwas enttäuscht gewesen. So freue ich mich über das gratis Coco-Balm und ein paar Kleinigkeiten zum Ausprobieren. Nachkaufen würde ich nur das Coco-Balm – vorausgesetzt, dass es mir gefällt. Ich finde die Box okay und vor allem liebevoll gepackt. Meiner Meinung nach sollte verstärkt auf Naturkosmetik gesetzt werden, aber das ist ja Ansichtssache. Auf jeden Fall finde ich toll, dass nicht so viel auf dekorative Kosmetik gesetzt wurde!

Wenn es wieder soweit ist, können die Boxen hier gewonnen und dann für 5€ in Eurem gewählten Markt abgeholt werden.

Danke an Rossmann, dass ich diese Box kostenlos erhalten habe. Dies beeinflusst meine Meinung wie üblich aber nicht!

Pinkmelon: essence Hair Chalk

Als ich von der Test-Community Pinkmelon gefragt wurde, ob ich gerne etwas für sie testen würde, habe ich nicht lange nachgedacht und mir etwas ausgesucht, das mich schon länger interessiert hat. Mehr aus Spaß, aber Interesse ist Interesse. 😉 Und zwar geht es um Haarkreide. Das ist Farbe, die man sich aufs Haar schmieren kann – ohne großen Aufwand und sie ist flugs auch wieder runter. Bisher hatte ich nur Kreidestifte gesehen, aber die Hair Chalk von essence ist wie eine Haarglätter aufgebaut, so dass man eine gerade Linie im Haar erwischen kann.

HairChalk1Aber alles der Reihe nach. Die Hair Chalk, zu Deutsch Haarkreide, stammt aus der essence-Reihe ¡arriba!. Es gibt sie bisher in den Farben rosa und mintgrün. Ich konnte die Farbe nicht wählen und habe letztere bekommen. Rosa fänd ich natürlich cooler, aber beide Farben haben was und passen zu meinem braunen Haar.

HairChalk2Das sagt essence auf Ihrer Webseite:

summer hair… mit haarkreide in zwei fröhlichen farben rosa und grün lassen sich die haarspitzen oder auch komplette strähnen einfärben. besonders easy ist die anwendung durch den praktischen clip-griff in kastagnetten-form: einfach die gewünschte haarpartie von oben nach unten durchziehen – fertig! fixiert mit mit haarspray ist der farben-fun auch leicht auswaschbar.

Folgende Inhaltsstoffe sind bei der minten Farbe dabei:

MICA, TALC, MAGNESIUM STEARATE, DIMETHICONE, ETHYLHEXYL PALMITATE, POLYISOBUTENE, SYNTHETIC WAX, PARAFFINUM LIQUIDUM (MINERAL OIL), ETHYLHEXYLGLYCERIN, PHENOXYETHANOL, CI 19140 (YELLOW 5), CI 42090 (BLUE 1).

Ein kleines bisschen sträuben sich da meine Haare, aber bei essence und solch einer Farbe hätte ich auch nichts anderes erwartet. Schade, dass Phenoxyethanol drin ist, aber auch der Rest der Inhaltsstoffe ist eher negativ zu betrachten. Da es aber eigentlich keinen direkten Kontakt zur Haut hat, kann ich es trotzdem verwenden.

Die Anleitung ist praktischerweise hinter dem Produktschild versteckt und gibt einige Infos weiter.

Der Clip-Griff ist etwa 12cm lang und liegt recht gut in der Hand, allerdings für meine langen Finger einen Ticken zu kurz. In der „Kastagnette“ ist auf einer Seite die Farbe (geschützt durch Plastikabdeckung), auf der anderen eine streifenförmige Fläche, die wohl die Strähnen markieren soll. Ich hätte es besser gefunden, wenn beide Seiten mit Farbe wären, damit man nicht unbedingt mehrfach durchs Haar gehen muss.

Die Farbe geht ganz leicht ab. Auch mit dem Finger kann man kurz drüberstreichen und es hat gleich abgefärbt:

Um die Farbe aufs Haar aufzutragen, drückt man die Strähnen einfach in den Clip-Griff, wie z.B. bei einem Haarglätter.

HairChalk10Die ersten Farbergebnisse sind bei mir eher mau.  Das mint ist nur leicht auf dem Haar. Beim zweiten Versuch habe ich sehr fest gezogen. Das Ergebnis war zwar um Längen besser, aber dafür war die Anwendung schon eher schmerzhaft. Die Leuchtkraft müsste bei „normaler“ Nutzung sofort besser sein. Mehrmals drüber gehen finde ich nämlich mühselig. Ein weiteres „Problem“, das auftaucht, ist der Scheitel. Da kommt die Haarkreide nämlich nicht dran und es bleibt eine Lücke zurück. Da muss man dann mit dem Finger ran. Dafür würde ich es mir wünschen, dass man besser an die Farbe kommt, da der Clip-Griff ja recht unbeweglich ist und man zwischen die Kastagnetten greifen muss. Es ist zwar möglich, aber da sehe ich Erleichterungspotenzial. 😉

Man kann auch nur die Spitzen einfärben. Oder Muster machen. Oder, oder, oder. Da sind der Phantasie sicherlich keine Grenzen gesetzt. Wenn man fertig ist, einfach das Kunstwerk mit Haarspray fixieren, damit es länger hält. Wer es wieder runter haben möchte, der wäscht sich ganz einfach die Haare. Bei geringer Farbe reicht sogar auskämmen. Aber vorsicht: Schon beim Auftragen kann die Kreide krümeln und ihre Farbe auf unerwünschten Dingen verteilen. Auch den Kopf anlehnen oder mit den Fingern durchs Haar streichen wird schwieriger, wenn man die Farbe länger haben will.

Die Farbe an sich finde ich echt lustig und gibt für kurze Zeit Pep ins Haar ohne dass man gleich tönen muss. Das Auftragen an sich fand ich auch recht einfach, auch wenn man für den Scheitel etwas Nachhelfen musste und ich mir mehr Farbkraft gewünscht hätte. Das Auswaschen/-kämmen geht schnell und einfach.

Fazit: Egal, ob Karneval oder Party oder einfach aus Lust und Laune. So bringt man Farbe einfach und schnell ins Haar. Ich kann es durchaus empfehlen und wenn noch was an den Inhaltsstoffen gearbeitet wird, sogar uneingeschränkt.

Lieben Dank an Pinkmelon fürs Testen lassen!

Top 3 meiner Eigenmarken-Produkte von Rossmann

Im Rahmen einer Blogparade von Rossmann mag ich Euch mal meine Lieblingsprodukte der Eigenmarke Alterra vorstellen. Eigentlich gibt’s natürlich noch viel mehr an Eigenmarken, aber aufgrund seiner Verträglichkeit greife ich nur zu Naturkosmetik und bei Rossmann eben zu Alterra. Diese zertifizierte Naturkosmetik ist nicht nur günstig, sondern auch bei meiner empfindlichen Haut sehr gut verträglich und bietet eine große Auswahl. Neben großem Wert auf Bio-Inhaltsstoffe, wird auch auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur geachtet. Bei den Produkten haben sich ganz klar drei Produkte als mein Standard-„Nachkaufzwang“ herausgefiltert:

RossmannTop3_1

1. Feuchte Reinigungstücher Bio-Aloe Vera

RossmannTop3_2

Ich hatte schon einige Reinigungstücher probiert, bevor ich die von Alterra entdeckt hatte. Endlich muss ich wohl hinzufügen, denn diese Tücher sind echt die besten, die ich je benutzt habe! Jeden Abend benutze ich sie zum Abschminken vor dem Waschen. Sie fühlen sich sehr angenehm an, riechen recht dezent eher Richtung frische Gurke und holen vor allem den Dreck runter. Ein Plus ist natürlich, dass kein Alkohol enthalten ist und es wirklich sanft säubert und erfrischt. Wünschen würde ich mir eigentlich nur, dass statt 25 Tüchern 30 drin wären, dann wäre es eine kompakte Monatsration. 😀

2. Tagescreme Bio-Aloe Vera & Gletscherwasser

RossmannTop3_3

Zwar gibt es mehrere Tagescremes von Alterra, die ich auch fast alle gut vertrage, aber ich greife dann doch immer zur Variante „Bio-Aloe Vera & Gletscherwasser“, da meine Haut dafür am besten geeignet ist. Sie ist zartcremig und riecht sehr dezent. Sie lässt sich gut verteilen und spendet trotz Alkohol gut Feuchtigkeit. Ich benutze sie jeden Tag nach dem Reinigen und vor dem Make-Up.

3. Cremeseife Limone & Bio-Aloe Vera

RossmannTop3_4

Eigentlich müsste hier die Variante „Mandarine & Jojoba“ stehen, die habe ich nämlich über alles geliebt. Nur leider gibt es sie nicht mehr. Deswegen bin ich zu „Limone und Bio-Aloe Vera“ ausgewichen. Vom Geruch gefällt sie mir nämlich auch ganz gut und da ich Lavendel nicht mag, fällt bei mir schon mal die Sorte „Lavendel & Bio-Malve“ flach. Die Cremeseife ist durchsichtig und riecht trotzdem eher dezent. Sie reinigt gut, schäumt aber eher weniger. Meine Hände werden auch nach etlichen Waschgängen noch gepflegt und trocknen nicht aus. Jede andere Flüssigseife stinkt im wahrsten Sinne des Wortes gegen die Alterra-Seife ab!

Fazit: Mir selbst war es gar nicht so bewusst, aber alle Produkte enthalten Bio-Aloe Vera, das meine Haut wohl sehr gut verträgt. Auf die Alterra-Produkte reagiert meine Haut generell sehr gut, sie sind also auch für Allergiker und empfindliche Hauttypen geeignet. Zudem finde ich das Preis-/Leistungsverhältnis ausgezeichnet. Ich schlage bei meinem Rossmann immer zu, wenn es 20% auf das Alterra-Sortiment gibt. Dann würde ich für alle drei Produkte zusammen knapp 5,30€ bezahlen. Unschlagbar!

Da es meine Lieblingsprodukte sind, gibt es von mir auch ganz klar eine Empfehlung! 🙂

Friendstipps: Speick ThermalSensitiv schützende Tagescreme & regulierende Nachtcreme

Nachdem ich im letzten Monat bei Friendstipps die Body Lotion und das Duschgel von Speick erfolgreich testen konnte, durfte ich diesmal die schützende Tagescreme und die regulierende Nachtcreme aus derselben Serie testen, nämlich Thermal Sensitiv.

ThermalGesicht1

Diese beiden lagen letztes Mal schon zur Probe dabei und beim Benutzen kamen sie mir etwas komisch vor, deswegen bin ich froh, sie nun ausgiebiger getestet zu haben. Aber dazu gleich mehr.

Das sagt Speick selber zu seiner Produktreihe:

Speick Thermal Sensitiv für die anspruchsvolle Haut

Die Thermalkosmetik für ein natürliches SPA-Gefühl

Speick Thermal Sensitiv ist die perfekt aufeinander abgestimmte Systempflege für anspruchsvolle und sensible Haut.
Die Formulierungen und Texturen schenken ein Optimum an Pflege.
Alle Produkte enthalten reines Thermalwasser aus Bad Schlangenbad, direkt aus der Quelle entnommen, und den konzentrierten Extrakt bretonischer Algen.
Die wertvollen Produktkompositionen sind Streicheleinheiten und Kraftquelle für die Haut, sich selbst zu regenerieren. Die Produkte stärken die natürliche Hautbarriere und schützen optimal vor negativen äußeren Einflüssen.
Die Formulierungen der Produkte sind das Ergebnis modernster wissenschaftlicher Erfahrungen sowie der Kompetenz unserer eigenen Forschung und Entwicklung.

Alle Produkte sind vegan und dermatologisch und allergologisch getestet. [www.speick.de]

ThermalGesicht2

Die Tester haben jeweils 50ml der Cremes erhalten. Beide sind ab 7,95€ zu bekommen. Die Tagescreme soll eine zarte Textur haben, die Nachtcreme eine verwöhnende.

Sie sind in einer Pappumverpackung erhältlich, was mir eigentlich schon wieder zu viel ist. Die Tuben selber sind lichtundurchlässig und fühlen sich etwas rauer, metallischer an als meine üblichen Plastik-Tuben.

Der Plastik-Deckel lässt sich leicht abschrauben. Die Creme ist dann nochmal geschützt und die Schutzschicht muss erst mit Hife des Deckels eingedrückt werden. Dabei bleibt leider auch ein bißchen was hängen…


Die Tubenfarbe der Tagescreme hat einen schönen hellen Farbton, die Nachtcreme einen dunklen. Das sieht nicht nur schön aus, sondern hilft mir Blindfisch schnell die richtige Creme zu finden ohne die Brille aufzusetzen.

Beide Cremes sind weiß und schon beim Öffnen duften sie sehr fruchtig. Während die Tagescreme etwas fester ist (wie Mousse oder Pudding), ist die Nachtcreme etwas wässriger, aber immer noch fest, wie etwa Farbe.

ThermalGesicht7Das ist es, was ich merkwürdig fand. Die Konsistenz von beidem ist so gar nicht wie ich es kenne. Man kann zwar beide Cremes schnell und gut verreiben und man merkt den hohen Wasseranteil, aber sie legen sich schon mit einer Art Film über die Haut. Besonders die Nachtcreme ist wahnsinnig reichhaltig und selbst mit wenig Creme glänzt die Haut ungemein. Speziell die Nachtcreme lässt sich auch schwieriger verteilen.

Hier die Tagescreme, die schon beim Verreiben leicht einzieht:

ThermalGesicht8Und hier die Nachtcreme, die sich wie ein Film auf die Haut legt, eher Richtung Lotion, Öl oder Fett:

ThermalGesicht9Die Konsistenz mag zwar ungewöhnlich sein, aber das mag ja nicht unbedingt schlecht sein. Im Endeffekt kommt es ja auch auf die Pflege und die Verträglichkeit an. Da muss ich aber leider sagen, dass ich Duschgel und Body Lotion viel besser vertragen haben.

Mein Hauttyp: Ölig-trockene Haut (also keine Mischhaut!) – spannt nach dem Waschen und es gibt viele Hautschüppchen, ölt aber schnell und viel, vor allem im Bereich T-Zone und Wangen; recht empfindlich, große Poren, viele Hautunreinheiten

Dank diesem Hauttyp ist es generell recht schwer, die passende Kosmetik zu finden. Naturkosmetik vertrage ich am besten, aber auch da gibt es Unterschiede. Bei den beiden Cremes muss ich sagen, dass es absolut nicht zu meinem Hauttypen passt. Die trockenen Stellen verschwinden nicht, werden teilweise sogar schlimmer. Die Cremes wirken beide komedogen, die Nachtcreme bringt mich so unglaublich zum Glänzen, dass es wirklich nicht mehr normal aussieht. Ich muss auch sagen, dass ich generell kein Fan von Nachtcremes bin, da ich finde, dass sie meine Haut über Nacht generell verstopfen.

Fazit: Wer normale Haut hat, sollte ohne zu Zögern die Tages- und Nachtcreme mal ausprobieren, da man sich dank der kontrollierten Naturkosmetik-Inhaltsstoffe sich doch etwas Gutes tut. Allen anderen rate ich es erst mit Proben auszuprobieren. Gerade sensible, Misch- oder ölig-trockene Haut könnte darauf anders reagieren als gewollt. Da bei mir auch die trockenen Stellen nicht verschwunden sind, kann ich beide Cremes auch für trockene Haut nur bedingt empfehlen. Bitte bedenkt aber auch, dass jeder Mensch und jede Haut anders reagiert! Der Geruch könnte manchen ebenfalls nicht gefallen, also auch hier wäre bei Empfindlichen eine Probe zu empfehlen. Der Preis ist für Naturkosmetik okay. Dadurch, dass es stark komedogen ist, habe ich die Nutzung gestoppt. Aus der Serie kann ich Euch eher das erfrischende Duschgel und die schützende Body Lotion empfehlen.