2016, Tag 24: auch mal NEIN sagen (Jahres-Aufräum-Challenge)

Wenn sich etwas anhäuft, hat man vorher meist eines getan: Ja gesagt. Ja zur Familie, ja zum Partner, ja zu einem selbst. Heute geht es mal darum nein zu sagen. Nein zu dem xten Paar Schuhe, nein zu Leuten, die ihre Sachen bei einem lagern möchten, nein zu Essen mitnehmen, nein zu Sachen bei Freunden ausleihen, nein zum Horten diverser Dinge in xfacher Ausführung… Ich denke, Ihr versteht den Sinn dahinter. 😉 Es ist eigentlich gar nicht schwer, des öfteren dieses kleine Wort zu sagen und so kommende Altlasten zu vermeiden. 🙂

Ich selbst: Schon länger sage ich nein zu mir selbst, dass ich mir diverse Sachen nicht kaufe, obwohl sie gerade im Angebot sind. Und nein, ich möchte keine Bücher oder Filme ausgeliehen haben, ich habe doch noch selber so viel „abzubauen“, da soll doch nichts liegen bleiben. Ich möchte auch nicht, dass mein Partner wieder dies und jenes kauft, obwohl wir es doch schon haben oder in weiser Voraussicht, dass wir es eh nie oder seltenst benutzen werden. Nein zu Staubfängern, nein zu Platzproblemen, nein zu unnützen Dingen. So bleibt teilweise nicht nur der Gelbeutel geschont, sondern auch die Nerven!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s