Pinkmelon: essence Hair Chalk

Als ich von der Test-Community Pinkmelon gefragt wurde, ob ich gerne etwas für sie testen würde, habe ich nicht lange nachgedacht und mir etwas ausgesucht, das mich schon länger interessiert hat. Mehr aus Spaß, aber Interesse ist Interesse. 😉 Und zwar geht es um Haarkreide. Das ist Farbe, die man sich aufs Haar schmieren kann – ohne großen Aufwand und sie ist flugs auch wieder runter. Bisher hatte ich nur Kreidestifte gesehen, aber die Hair Chalk von essence ist wie eine Haarglätter aufgebaut, so dass man eine gerade Linie im Haar erwischen kann.

HairChalk1Aber alles der Reihe nach. Die Hair Chalk, zu Deutsch Haarkreide, stammt aus der essence-Reihe ¡arriba!. Es gibt sie bisher in den Farben rosa und mintgrün. Ich konnte die Farbe nicht wählen und habe letztere bekommen. Rosa fänd ich natürlich cooler, aber beide Farben haben was und passen zu meinem braunen Haar.

HairChalk2Das sagt essence auf Ihrer Webseite:

summer hair… mit haarkreide in zwei fröhlichen farben rosa und grün lassen sich die haarspitzen oder auch komplette strähnen einfärben. besonders easy ist die anwendung durch den praktischen clip-griff in kastagnetten-form: einfach die gewünschte haarpartie von oben nach unten durchziehen – fertig! fixiert mit mit haarspray ist der farben-fun auch leicht auswaschbar.

Folgende Inhaltsstoffe sind bei der minten Farbe dabei:

MICA, TALC, MAGNESIUM STEARATE, DIMETHICONE, ETHYLHEXYL PALMITATE, POLYISOBUTENE, SYNTHETIC WAX, PARAFFINUM LIQUIDUM (MINERAL OIL), ETHYLHEXYLGLYCERIN, PHENOXYETHANOL, CI 19140 (YELLOW 5), CI 42090 (BLUE 1).

Ein kleines bisschen sträuben sich da meine Haare, aber bei essence und solch einer Farbe hätte ich auch nichts anderes erwartet. Schade, dass Phenoxyethanol drin ist, aber auch der Rest der Inhaltsstoffe ist eher negativ zu betrachten. Da es aber eigentlich keinen direkten Kontakt zur Haut hat, kann ich es trotzdem verwenden.

Die Anleitung ist praktischerweise hinter dem Produktschild versteckt und gibt einige Infos weiter.

Der Clip-Griff ist etwa 12cm lang und liegt recht gut in der Hand, allerdings für meine langen Finger einen Ticken zu kurz. In der „Kastagnette“ ist auf einer Seite die Farbe (geschützt durch Plastikabdeckung), auf der anderen eine streifenförmige Fläche, die wohl die Strähnen markieren soll. Ich hätte es besser gefunden, wenn beide Seiten mit Farbe wären, damit man nicht unbedingt mehrfach durchs Haar gehen muss.

Die Farbe geht ganz leicht ab. Auch mit dem Finger kann man kurz drüberstreichen und es hat gleich abgefärbt:

Um die Farbe aufs Haar aufzutragen, drückt man die Strähnen einfach in den Clip-Griff, wie z.B. bei einem Haarglätter.

HairChalk10Die ersten Farbergebnisse sind bei mir eher mau.  Das mint ist nur leicht auf dem Haar. Beim zweiten Versuch habe ich sehr fest gezogen. Das Ergebnis war zwar um Längen besser, aber dafür war die Anwendung schon eher schmerzhaft. Die Leuchtkraft müsste bei „normaler“ Nutzung sofort besser sein. Mehrmals drüber gehen finde ich nämlich mühselig. Ein weiteres „Problem“, das auftaucht, ist der Scheitel. Da kommt die Haarkreide nämlich nicht dran und es bleibt eine Lücke zurück. Da muss man dann mit dem Finger ran. Dafür würde ich es mir wünschen, dass man besser an die Farbe kommt, da der Clip-Griff ja recht unbeweglich ist und man zwischen die Kastagnetten greifen muss. Es ist zwar möglich, aber da sehe ich Erleichterungspotenzial. 😉

Man kann auch nur die Spitzen einfärben. Oder Muster machen. Oder, oder, oder. Da sind der Phantasie sicherlich keine Grenzen gesetzt. Wenn man fertig ist, einfach das Kunstwerk mit Haarspray fixieren, damit es länger hält. Wer es wieder runter haben möchte, der wäscht sich ganz einfach die Haare. Bei geringer Farbe reicht sogar auskämmen. Aber vorsicht: Schon beim Auftragen kann die Kreide krümeln und ihre Farbe auf unerwünschten Dingen verteilen. Auch den Kopf anlehnen oder mit den Fingern durchs Haar streichen wird schwieriger, wenn man die Farbe länger haben will.

Die Farbe an sich finde ich echt lustig und gibt für kurze Zeit Pep ins Haar ohne dass man gleich tönen muss. Das Auftragen an sich fand ich auch recht einfach, auch wenn man für den Scheitel etwas Nachhelfen musste und ich mir mehr Farbkraft gewünscht hätte. Das Auswaschen/-kämmen geht schnell und einfach.

Fazit: Egal, ob Karneval oder Party oder einfach aus Lust und Laune. So bringt man Farbe einfach und schnell ins Haar. Ich kann es durchaus empfehlen und wenn noch was an den Inhaltsstoffen gearbeitet wird, sogar uneingeschränkt.

Lieben Dank an Pinkmelon fürs Testen lassen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s