Gastrolux – Der grosse Pfannentest 2014

Nachdem ich bereits im letzten Jahr beim Pfannentest dabei sein durfte, hat mich Gastrolux auch diesmal dabei sein lassen. Anstatt einfach eine Pfanne zugeschickt zu bekommen, durften sich die Tester selber im Shop austoben und das bestellen, was sie wollten. Fand ich viel besser, auch wenn ich ein paar Schwierigkeiten hatte, mich im Zaum zu halten und im Nachhinein doch lieber einen bestimmten Stiel-Kochtopf zum Schütten gekauft hätte… Aber nein, ein Pfannentest sollte schon mit einer Pfanne gemacht werden. 😉 So habe ich mich wieder für eine Pfanne mit hohem Rand entschieden, da mir das beim letzten Test echt wahnsinnig gut gefallen hat. Nur diesmal habe ich eine kleinere gewählt, da man ja nicht immer so eine große braucht. Dazu natürlich der passende Deckel, eine Spülbürste und Silikon-Untersetzer. Ausserdem wollte ich auf jeden Fall mal das VitalÖl ausprobieren, das mir beim letzten Mal etwas gefehlt hatte.

Meine Sendung kam dann in zwei zusammengeklebten Paketen an.

Gastrolux2014_1Im ersten Paket befand sich gut verpackt das VitalÖl, das in einer dicken, schmalen Glasflasche mit Schraubverschluss produziert wird.

Gastrolux2014_2Es handelt sich um Rapsöl, das reich an Omega-3-Fettsäuren ist. Es wurde als Butterersatz für die Klinik- und Spitzengastronomie entwickelt. Man kann damit braten, dünsten, schmoren oder es für Saucen, Dressings und Marinaden verwenden. Der Rauchpunkt liegt bei 220°C. Eine Flasche enthält 500ml, im Paket sind drei enthalten. Das Pack kostet 14,85€, also 4,95€ je Flasche. Man braucht sehr wenig von dem Öl, gerade bei dieser Pfanne, deswegen kommen wir auch lange damit aus. Haltbar sind sie etwas über ein halbes Jahr. Es riecht wirklich sehr buttrig, das mag ich. Auch geschmacklich kann ich nicht meckern. Die Speisen, egal ob jetzt mit der getesteten Pfanne oder ohne, haben alle sehr gut geschmeckt und mit dem Öl ließ sich gut arbeiten. Wie gesagt, man braucht halt recht wenig und kann trotzdem gut damit kochen und braten, ohne dass es spritzt. Für Saucen, Dressings oder Marinaden habe ich es noch nicht genutzt, aber ich kann mir gut verstellen, dass dieses Butteraroma sehr gut zu manchem Geschmack passt und vieles einfach verfeinert. Ich mag das Öl sehr gerne und empfehle es auch gerne weiter.

Im zweiten Paket kamen dann die restlichen Sachen zum Vorschein.

Gastrolux2014_5Neben Infos und Rezeptideen lagen auch noch zwei Gutscheine von Hello Fresh bei. Leider komme ich da gerade aus mehreren Gründen nicht dazu, das auszuprobieren, deswegen verlose ich sie im Rahmen dieses Tests auf meiner Facebook-Seite. Hier könnt Ihr die Gutscheine noch bis zum 23.11.14 durch einen einfach Like gewinnen. [beendet]

Gastrolux2014_6Eins der Produkte, die ich mir gegönnt habe, war eine Spülbürste. Die hat uns generell gefehlt, da habe ich mir das schicke Teil doch gerne in den Warenkorb gelegt.

Sie kostet 4,50€ und hat die Farben blau und gelb. Der Stiel ist 30cm lang. Die Hauptborsten sind etwas weicher, die kleinen äußeren gelben Borsten sind härter. Laut Shop ist sie „spülmaschinenfest, lebensmittelecht, hitzebeständig bis 300 Grad und weich und flexibel“. Sie ist schön griffig und rutschfest. Mit den kleinen  Borsten bekommt man auch hartnäckigen Schmutz weg und ich bin allgemein sehr überrascht, wie gut sie Dreck löst. Borsten haben sich bei mir auch bei festem Gebrauch nicht gelöst. Sie ist besser als ich gedacht habe und somit kann ich sie auch uneingeschränkt empfehlen.

Des Weiteren habe ich mir noch runde Topflappen/Pfannenuntersetzer gekauft.

Das 2er-Set kostet 5,50€ und man kann sich aussuchen, ob beide blau oder gelb oder je eines blau und gelb sein soll. Sie sind aus Silikon und wie die Spülbürste „spülmaschinenfest, lebensmittelecht, hitzebeständig bis 300 Grad und weich und flexibel“. Sie sind hauchdünn und haben einen Durchmesser von etwa 17,5cm. Die Noppen und die Aufhängelöcher sind oval. Sie tun genau das, was sie sollen, nämlich Hitze fernhalten, damit man etwas aus dem Ofen holen kann ohne sich die Finger zu verbrennen, und zum Drunterstellen benutzen kann. Jetzt nicht spektakulär, aber enttäuscht bin ich sicherlich nicht.

Aber nun zum Haupt-Testprodukt. Ich habe mich für die Guss-Bratpfanne mit dem Durchmesser 20cm und der Höhe 7cm mit festem Stiel entschieden. Dazu natürlich den passenden Deckel, den braucht man ja auch öfters. Bei den Pfannen kann man generell entscheiden, ob man einen festen oder abnehmbaren Stiel möchte, den passenden Deckel dazu oder nicht und ob es für Induktion geeignet sein soll.

Zu Unternehmen und vor allem der Pfanne habe ich Euch ja schon im letzten Jahr einiges erzählt. Ich war vor allem gespannt, ob sich irgendwas an Qualität, Nutzungsverhalten oder dem Shop geändert hat, aber ich kann sagen: Alles so perfekt wie vorher! Es gibt nur drei Dinge, die anders sind: 1. Die kleinere Pfanne ist logischerweise viel leichter, 2. die Pfanne ist auch schneller heiß, und 3. der Deckel passt, wenn man ihn umgedreht in der Pfanne aufbewahren will, nicht richtig rein, sondern steht ab, da der Knopf den Boden erreicht. Die ersten beiden Punkte sind natürlich viel besser, mit letzterem kann man leben, aber generell mag ich es schon lieber, den Deckel umgedreht auf der Pfanne aufzubewahren. Ansonsten ist die Qualität genauso gut wie vorher, da hat sich nichts verschlechtert. Speisen lassen sich gut und etwas schneller als in der größeren Pfanne zubereiten. Die Pfanne ist zum Kochen und Braten bestens geeignet. Zudem pappt nichts an und alles wird gleichmäßig gegart. Sie passt mit ihrer Herdplattengröße von 15cm exakt auf die kleine Herdplatte. Der Sicherheitsglasdeckel bietet einen schicken Komfort-Entlüftungsknopf, der bei diversen Gerichten äußerst praktisch ist. Das Reinigen ist immer noch ein Genuss! Mit warmen Wasser und etwas Geschirrspülmittel auswaschen – und sauber! Im Grunde reicht ein Küchentuch und alles ist weg. Das ist immer noch ein klares Highlight!

Hier nochmal der Größenvergleich der Pfanne mit 26cm Durchmesser vom letzten Jahr und der mit 20cm von diesem Jahr:

Mehr Informationen zu der anderen Pfanne, der Reinigung mit Video, Marke, Qualitätssicherung und einigem mehr, findet ihr bei Interesse in meinem Beitrag vom letzten Jahr. Generell ist nämlich alles gleich geblieben, ausser eben die erwähnten drei Punkte.

Auch dieses Jahr habe ich ein kleines Foto-Album auf Facebook erstellt mit Bildern vom Kochen und Reinigen. Hier könnt Ihr alle anschauen.

Fazit: Ich bin immer noch begeistert – sowohl von der großen Pfanne vom letzten Jahr als auch der Qualitätssicherung von diesem Jahr! Auch Öl, Spülbürste und Topflappen haben mich zur vollsten Zufriedenheit überzeugt. Natürlich sind die Preise sehr hoch, jedoch muss ich sagen, dass man dafür deutsche Qualität erhält, die auch wirklich lange Freude bereitet. Statt ständig billiges Neues zu kaufen, sollte man vielleicht eher mal was teureres Gutes kaufen und hat dann länger was davon. Bei Guss-Pfannen kann ich Euch hier Gastrolux nun absolut empfehlen. Die Pfanne vom letzten Jahr hat nämlich auch schon ihren Langzeit-Test bestanden. Beschichtung, Knopf, Stiel… Alles noch so wie beim Erhalt. Top! So kocht tatsächlich die Zukunft!

Ich bin sehr stolz, auch dieses Jahr wieder beim Test dabei gewesen zu sein. Nun ist dann schon eine zweite Pfanne von Gastrolux bei uns eingezogen und beide haben Ihren Ehrenplatz in der Küche. Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s