Die Insider: Philips Wake-Up Light (Vorbericht)

Bei den Insidern darf ich gegen ein Pfand von 89€ das neue Philips Wake-Up Light (HF3520) testen. Da mir das neue Design und das Produktvideo sehr gut gefallen haben, habe ich nicht lange über das Pfand nachgedacht, da der Wecker neu im UVP satte 160€ kosten würde. Schaut Euch mal das Video an:

Wer die alten Versionen des Wake-Up Light kennt, der erkennt auch sofort die Neuerungen. Ich hatte vorher auch ein älteres Modell, und zwar das HF3465:

Das alte Modell geht halt mehr in die Höhe, das Neue rundlich in die Breite. Die Sonnenform passt auf jeden Fall besser zu einem Lichtwecker, der zufällig ja auch noch Sonnenauf- und -untergang simuliert.

Was ist denn so alles neu?

Foto vom Insider-Blog

Natürliche Sonnenaufgangssimulation

Dank des Philips Wake-up Light erwachst Du von nun an durch einen Sonnenaufgang. Das Licht dieses neuen Modells färbt sich am Morgen innerhalb von 30 Minuten von einem sanften Morgenrot über orange schließlich in warmes Tageslicht. Natürlicher geht es nicht!

5 Wecktöne

Am Ende der Sonnenaufgangssimulation spielt das Philips Wake-up Light einen natürlichen Weckton. Du kannst Dich zwischen fünf natürlichen Klängen, wie Vogelgesang oder Meeresgeräuschen, entscheiden. Außerdem klingen sie länger und in mehreren Variationen, um Dich noch besser zu wecken.

Dämmerlichtfunktion

Ob Du nun morgens in Ruhe erwachen oder abends gerade einschlafen willst, mit dem Philips Wake-up Light geschieht dies ganz allmählich. Das Philips Wake-up Light imitiert Sonnenaufgang und -untergang gleichermaßen, mit automatischer Dämmerlichtfunktion. So kannst Du auch bei abnehmendem Licht und beruhigenden natürlichen Klängen einschlafen.

Natürliches Design

Die neuste Generation der Philips Wake-up Lights hat eine einmalig runde Form. Durch das kompakte und schlichte Design benötigen sie weniger Platz auf dem Nachttisch. Dazu kommen etliche intuitive Funktionen: So reicht am Morgen eine leichte Berührung an jeder beliebigen Stelle auf dem Gerät zur Aktivierung der Schlummerfunktion. Außerdem passt sich das Display automatisch an das Licht in Deinem Schlafzimmer an, damit es nachts im Dunkeln nie zu grell scheint.

Ganz ehrlich, schon das neue Design spricht mich so was von an. Es sieht der Living Colors recht ähnlich und das ist eine Lampe, die ich auch mal gerne haben würde. Ausserdem stehe ich dezeit voll auf die ganzen Touchscreens, wie z.B. auch bei der neuen Senseo Twist.

Für den Test erhielt ich natürlich neben dem Wecker selber noch anderes Material:

Das Interessanteste ist und bleibt aber der schöne Wecker:

Schon beim Auspacken hatte ich ein ziemlich gutes Gefühl bezüglich der Nutzung, weil er auch aus der Nähe wirklich schick aussieht und einen edlen Eindruck macht. Die runde Sonnenform wirkt beruhigender als die vorherige Kegelform.

So viel erstmal als ersten Eindruck. So bin ich ja schon mal ziemlich begeistert vom Wecker, Philips hat da echt was Schickes draus gemacht. Ein ausführlicher Testbericht folgt dann nächste Woche.

Um auch andere Meinungen zu lesen, schaut mal auf dem Insider-Blog zum Projekt vorbei.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Die Insider: Philips Wake-Up Light (Vorbericht)

  1. Pingback: Die Insider: Philips Wake-Up Light « gedankentests

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s