Die Insider: Senseo Lungo

Für Die Insider teste ich nun schon eine Weile die neuen Sorten von Senseo Lungo. Das passte ja ganz gut, da ich die neue Senseo Twist bereits testen durfte, siehe hier. Dort könnt Ihr Euch auch anschauen, wie es aussieht, die Lungo-Varianten zuzubereiten. Aber zurück zu den Insidern. Mein Paket kam pickepackevoll an:

Das Geheimnis des edlen Geschmacks der 3 SENSEO® Lungo Varianten liegt in der Kombination aus qualitativ hochwertigen Kaffeemischungen, einem besonders feinen Mahlgrad und einer großzügigen Menge Kaffee pro Pad.

Das neue Design der Senseo-Verpackungen habt Ihr vielleicht schon entdeckt. Es ist auf das wesentlichste beschränkt, mit neuem Logo und besserer Kennzeichnung, welche Kaffeestärke man in den Händen hält. Ist etwas gewöhnungsbedürftig und in meinen Augen etwas zu dunkel geraten, aber auf jeden Fall auffällig – und im Endeffekt kommt es ja auch darauf an was drin steckt. Die Pads sind (außer dem neuen Logo) aber immer noch so wie vorher.

Folgende drei Varianten durfte ich nun testen:

Delicato

  • Frisch und leicht im Geschmack mit einer Fülle individueller Noten
  • Charaktervoll & raffiniert

Mein Urteil: Als ich ihn das erste Mal trank, fiel mir nur das Wort „normal“ ein. Er ist recht unspektakulär und schmeckt wie meine bisherigen milden Kaffees auch, könnte sogar eine Billigmarke sein!

Tradizionale

  • Rund im Geschmack mit einem ausbalancierten Aroma / Charakter
  • Harmonisch

Mein Urteil: Der erste Schluck ist sehr bitter, später im Abgang auch noch bitter. Er ist sehr intensiv, aber nicht unangenehm. Der Geschmack im Mund nach dem Trinken ist echt gut – das ist so ein angenehmer Kaffee-Geschmack.

Forte

  • Kraftvoll und intensiv im Geschmack mit einem ausgewogenen Aroma / Charakter
  • Ausgewogen & kraftvoll

Mein Urteil: Der Kaffee ist etwas bitter, recht kräftig und erinnert mich doch am stärksten von den Sorten an Espresso (trotz Milch).

-> Meinen Senseo-Kaffee trinke ich übrigens immer mit einem Schuß Milch als 2 Tassen und kräftig. So hat mir die Sorte „Tradizionale“ am besten gefallen, da vor allem der Nachgeschmack sehr toll ist, ein richtig schöner Kaffeegnuss. Die anderen beiden sind okay, aber nichts zum merken. Knackpunkt ist wie bei fast jedem Produkt der Preis. Senseo ist nun mal recht teuer und da greife ich eigentlich fast ausschließlich zu den Billigmarken, die auch gut schmecken. Statt neuem Design hätte ich mir lieber eine Preissenkung gewünscht. Wer eher einen Espresso-Geschmack sucht, dem kann ich die Lungo aber empfehlen, vor allem die Sorte „Forte“. Dies ist eher ein Genuss-Kaffee für den Nachmittag, passend zu leckeren Keksen oder Kuchen, meiner Meinung nach. Wer seinen Guten-Morgen-Kaffee braucht ohne viel auf intensiven Geschmack zu geben, so wie ich, der braucht die Lungo-Pads nicht unbedingt. Das ist aber auch alles Geschmackssache und sonst kann ich eigentlich nichts bemängeln. Auf jeden Fall war es lecker, mal wieder Kaffe zum Ausprobieren zu haben! 🙂

Den Kampagnenblog der Insider mit Meinungen anderer findet Ihr hier. Empfehlenswert sind zudem die Seiten von Philips und Senseo.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s