L’Oréal Mat’Morphose Make-Up

Eigentlich weiß ich ja, dass Werbung nicht das hält, was es verspricht. Und auch wenn mir Make-Ups versprechen, wie das nächste ge“photoshop“te Topmodel auszusehen, falle ich da nicht drauf rein und lese mir erstmal Rezensionen durch. Deswegen hatte ich mich auch gegen Mat’Morphose entschieden als es neu rauskam, weil ich schlechte Rezensionen gelesen hatte. Nun bin ich auf meiner Suche nach geeigneten Alternativen wieder auf das Make-Up gestossen – und auf eine Rezension, die mich hellhörig machte. Eigentlich benutzte die Userin dort nämlich zufriedenerweise das Make-Up, was ich ebenfalls sonst begeistert benutze: Jade Maybelline Dream Matte Mousse. Aber das Mat’Morphose sollte gar noch besser sein? Na ja, da ich noch Douglas-Gutscheine hatte, bestellte ich mir u.a. dann doch das Mat’Morphose mit – für stolze 12,95€ (bei 20ml) und damit doppelt so teuer wie das Dream Matte Mousse. Ein Preis, den ich nie, niemals, nicht bezahlt hätte, wenn die Rezension und die Gutscheine nicht gewesen wären!

Farblich habe ich mich für die hellste Stufe entschieden, Rosy Ivory 110. Es gibt nur noch 3 weitere Farben. Das Dream Matte Mousse gibt es beispielsweise in insgesamt sechs verschiedenen Farben…

Das bin ich:
Mein Hauttyp: Ölig-trockene Haut (also keine Mischhaut!) – spannt nach dem Waschen und es gibt viele Hautschüppchen, ölt aber schnell und viel, vor allem im Bereich T-Zone und Wangen; recht empfindlich, große Poren, viele Hautunreinheiten

Mein Hautton: sehr hell – aber kein Porzellanteint, fahl, unregelmäßig, Gelbton

Was ich sonst für Farben benutze: Cameo bei Jade Maybelline Dream Matte Mousse, Naturelle bei Manhattan Soft Compact Powder, Light Yellow bei Lush Colour Supplement

Was ich mir von dem Produkt erhoffe: Gleich drei Dinge auf einmal: Einfache, schnelle und starke Abdeckung – und das besser als das Dream Matte Mousse

Thema Make-Up: Benutze ich nicht, mir geht es nur um eine Abdeckung, damit meine Haut gleichmäßig aussieht und die Pickel verdeckt

Das Make-Up befindet sich in einem Glastiegel und hat schöne lilafarbige Deckel. Dreht man den eigentlichen Deckel ab, kommt noch ein Sicherheitsverschluss-Deckel zum Vorschein, den ich persönlich etwas nervig finde. Mittlerweile habe ich ihn schon entsorgt. Ihr seht oben, dass das Make-Up so fein ist, dass es, wenn es denn ein wenig durchgeschüttelt oder auf den Kopf gestellt wird, auch schön am Deckel pappen bleibt und schmiert. Fand ich beim Öffnen nicht wirklich prickelnd.

Was ich in den Rezensionen überall gelesen hatte, war dass die Konsistenz so super sein sollte und sich wie weiches Soufflé anfühlen sollte. Und das kann ich so was von bestätigen! Es fühlt sich so unglaublich zart an, wie leicht schmelzende Mousse, die sich hauchdünn an die Haut schmiegt. Äh… Also das Gefühl ist unbeschreiblich und ich habe noch nie ein Make-Up gehabt, dass sich so gut anfühlt. Es beschwert nicht und man fühlt sich wirklich nicht, als hätte man Tonnen von Make-Up im Gesicht. Es ist wirklich ein sehr natürliches Tragegefühl.

Von der Farbe her habe ich erst gedacht, dass es zu dunkel ist, aber wenn ich es mit meinem Dream Matte Mousse vergleiche, ist es eigentlich nur minimal dunkler. Es passt sich schnell und gut dem eigenen Hautton an.

Vielleicht erkennt Ihr es oben, das Make-Up geht beim Verteilen nicht in die Poren. Und damit hätten wir schon das erste Problem, denn meine Haut ist großporig. Und wenn die nicht überdeckt werden, sehe ich aus als hätte ich eine Kraterlandschaft im Gesicht. Da ist nichts von Porenverfeinerung zu sehen. Vom Dream Matte Mousse bin ich da leichte Abdeckung ohne zu verstopfen gewohnt… A propos Abdeckung. Da haben wir nämlich schon das zweite Problem: Mat’Morphose deckt kaum ab. Ich war etwas erschrocken, als ich das Ergebnis gesehen habe. Die Abdeckung ist wirklich nur minimal, man sieht Pickel, Rötungen, Unregelmäßigkeiten, Falten – also alles, was das Make-Up eigentlich abdecken und glätten oder verfeinern soll. Ohne noch zusätzlich Puder zu benutzen wäre meine Haut überhaupt nicht gleichmäßig.

Die Verträglichkeit ist auch hier sehr gut, ich habe keinen Ausschlag, Juckreiz, Rötungen o.ä. bekommen. Mattiert fühle ich mich aber nicht lange. Vor allem in der T-Zone ist recht schnell alles wieder fettig.

Fazit: Mein Gott, ist das eine unglaublich tolle Textur! Aber das ist auch das einzige, was ich loben kann. Bei diesem Preis bin ich maßlos enttäuscht über die Deckkraft! Dream Matte Mousse ist bei meinem Hauttypen bis jetzt unschlagbar!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s