bellápierre Cosmetics Mineral Foundation

Da ich recht schlechte Haut habe, suche ich ständig nicht nur nach besseren Reinigungspflegeprodukten, sondern auch nach guten Abdeckmöglichkeiten. Bei der Suche bin ich dann auch mal über Mineral-Puder gestolpert. Leicht, gut verträglich, abdeckend, einfach und vor allem nicht beschwerend. Klang gut und so habe ich da einige probiert, war aber nie zufrieden. Die Anwendung ist für mich absolut gewöhnungsbedürftig und die Abdeckung war stets miserabel. Vorm Aufgeben kämpfe ich mich aber meistens immer noch ein bißchen weiter durch und so ist eines meiner wahrscheinlich letzten Versuche in dem Bereich die Firma Bellapierre. Da habe ich nämlich mehr als gute Berichte drüber gelesen (vor allem auf amazon.com). Abschreckend fand ich den Preis: Auf der eigenen Homepage müsste ich 34,99€ zzgl. Versand bezahlen. Ähm, nein danke. Egal, wie toll abdeckend es wäre, aber so etwas würde ich NIE für Make-Up ausgeben! So beobachtete ich den Preis bei amazon.co.uk und schlug zu, als der Puder auf 15 Pfund runterging, was etwa 18€ entspricht. Auch diesen Preis finde ich recht teuer, aber der liegt gerade so an der Schmerzgrenze. 9g ist in dem Döschen drin. Nach dem Öffnen hält es 36 Monate und es gibt einen Lichtschutzfaktor von 15.

Das sagt der Hersteller über sein Produkt:
Bellapierre 5-in-1 mineral foundation contains just four natural ingredients; four minerals which are kind and gentle, protective and nurturing for the skin – Mica, Zinc Oxides, Iron Oxides, Titanium Dioxide.
These mineral ingredients give our 5-in-1 mineral foundation the same properties as concealer, SPF, finishing powder and setting powder (veil)! So you no longer need a different product for each job; this does it all.

FIVE IN ONE FOUNDATION:
• Concealer
• Foundation
• SPF
• Finishing Powder
• Setting Powder (Veil)

Farblich habe ich mich für Ivory entschieden, weil ich zwar helle, aber nicht ganz extrem helle Haut und einen gelbstich habe. Auf meinem Handrücken sieht das wie folgt aus:

Auf dem unteren Bild seht Ihr, dass auch einige Glitzerpartikel drin sind. Aber keine Angst, Ihr werdet nach dem Auftragen im Gesicht nicht glitzern, da sie sich gut vermischen. Auf dem Bild erkennt Ihr auch, dass sich die Farbe insgesamt sehr gut vermischen lässt und einen natürlichen gleichmäßigen Look kreiert.

 

Nun aber erstmal zu mir:

Mein Hauttyp: Ölig-trockene Haut (also keine Mischhaut!) – spannt nach dem Waschen und es gibt viele Hautschüppchen, ölt aber schnell und viel, vor allem im Bereich T-Zone und Wangen; recht empfindlich, große Poren, viele Hautunreinheiten

Mein Hautton: sehr hell – aber kein Porzellanteint, fahl, unregelmäßig, Gelbton

Was ich sonst für Farben benutze: Cameo bei Jade Maybelline Dream Matte Mousse, Naturelle bei Manhattan Soft Compact Powder, Light Yellow bei Lush Colour Supplement

Was ich mir von dem Produkt erhoffe: Gleich drei Dinge auf einmal: Einfache, schnelle und starke Abdeckung

Thema Make-Up: Benutze ich nicht, mir geht es nur um eine Abdeckung, damit meine Haut gleichmäßig aussieht und die Pickel verdeckt

Wie bereits oben erwähnt mag ich die Anwendung des Puders gar nicht. Man braucht einen Kosmetik-Pinsel, der natürlich grundsätzlich nicht dabei ist. Den Puder kann man dann aus dem wiederverschließbaren Sieb in den Deckel klopfen, wo man es mit dem Pinsel aufnimmt, evtl. noch in den Pinsel reinklopft und dann geht man kreisförmig über das Gesicht. Vorher natürlich reinigen und die Tagescreme drauf.

Im ersten Moment sieht es so aus, dass es gar nicht decken würde, aber Mineral-Puder braucht generell eine gewisse „Einwirkzeit“. Schaut man etwa eine halbe Stunde später in den Spiegel, wirkt es komplett anders, gleichmäßiger, besser deckend. Generell bin ich mit der Kraft aber nicht zufrieden. Gut, die Deckkraft ist die beste, die ich bei einem Mineral-Puder bis jetzt erleben durfte, aber trotzdem erreiche ich auf anderem Wege eine stärkere und billigere Abdeckung: Jade Maybelline Dream Matte Mousse heißt bei mir die bis jetzt beste Abdeckung. Die geht nämlich auch in die Poren (ohne sie zu verstopfen) und so sieht man sie nicht. Bei dem Puder hat man immer noch Krater im Gesicht.
Das beste Ergebnis habe ich erreicht, indem ich erst wie gewohnt die Mousse aufgetragen habe und danach Bellapierre. Aber 20€ für ein Puder auszugeben, das noch nicht mal richtig mattiert (meine Haut wird nämlich auch hierbei recht schnell ölig), finde ich mehr als übertrieben, wo ich auch da eine bessere und preisgünstigere Alternative habe: Manhattan Soft Compact Powder.
Bei sehr trockener Haut kann man übrigens ein gutes Ergebnis erzielen, wenn man das Mineral-Puder mit seiner Tagespflege vermischt. Um die Creme gut zu tönen braucht man allerdings recht viel von dem Puder.

Die Verträglichkeit finde ich allerdings echt klasse – keine Rötungen, keine Pickel, kein Beschweren.

Insgesamt bin ich doch etwas irritiert, weil der Puder bei Amazon.com fast ausschließlich 5 Sterne bekommen hat. Aber warum? Haben alle Tester eh super Haut gehabt? Wenn Ihr normale Haut oder nur leichte Hautunreinheiten/Rötungen habt, könnt Ihr den Mineral-Puder auf jeden Fall benutzen, aber habt Ihr viele Unreinheiten, gar Akne? Dann spart Euch das Geld, denn Euch wird die Abdeckung zu wenig sein!
Ein Produkt in der Art habe ich noch hier, das ich demnächste testen werde, aber dann werde ich mich vom Mineral-Puder verabschieden, da es wirklich nichts für mich ist und meinen Ansprüchen leider nicht genügt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s